Spendenaktion Waffeln

Backen für einen guten Zweck  – Hilfsaktion der vierten Klassen 

Bereits seit 2010 ist es an der Schule am Tor Tradition, dass die vierten Klassen für einen guten Zweck selbstgebackene Waffeln oder Muffins in der Schule anbieten.

So machten sich auch in diesem Schuljahr wieder die 4a, b und c unter fachkundiger Hilfe einiger Eltern und der Klassenlehrerinnen Claudia Endner, Heike Quanz-Domes und Christina Gräbsch daran, die Schulgemeinde  mit dem Gebäck zu verwöhnen.

Der Ansturm war wie immer sehr groß beim Verkauf der Waffeln oder Muffins in den beiden großen Pausen im Mehrzweckraum der Grundschule.

Dank der Hilfe der Eltern, die beim Backen, Verkaufen und Bereitstellen des Teiges unterstützten, sowie den zahlreichen Käufern an den drei Vormittagen, konnten  dieses Mal 1049,58 € eingenommen werden.

Dieser Betrag wird einem gemeinnützigen Verein gespendet, der sich darauf spezialisiert hat, kranken Kindern in Kliniken ein wenig Spaß und Freude in ihr Leben zu bringen. 

Vielen Dank für jede Form der Unterstützung und den Klassenlehrerinnen für die Organisation!


Die Kinder aller 4. Klassen backten Waffeln oder Muffins und verkauften Sie an unterschiedlichen Tagen während der Pausen in der Schule. Durch diese Aktion konnten 870 € eingenommen werden, die für folgendes Hilfsprojekt gespendet werden:

1. Situation
1994 wurde die Dehradun Public School (DPS) in Kandoli, einem kleinen Dorf bei Dehradun in Nordindien, gegründet. Der Schulbetrieb fing recht bescheiden mit fünf Kindern und einem Lehrer unter einem Baum an.
Inzwischen werden über 300 Kinder unterrichtet, mit guten und oft sogar besten Ergebnissen bei der Abschlussprüfung nach der 10. Klasse. Die meisten Schüler kommen aus armen Verhältnissen und leben in unterentwickelten Dörfern in der Nähe der Schule.
Oft sind die Eltern Analphabeten, die den Wert von Bildung nicht verstehen. Ohne die DPS hätten die Kinder keine Möglichkeit, eine qualifizierte Schulbildung zu erhalten.
Bisher konnte der Unterricht nur bis zur 10. Klasse angeboten werden. Danach mussten die Schülerinnen und Schüler in andere Schulen wechseln. Außerdem reichen die räumlichen Kapazitäten nicht, um die Schule nachhaltig wirtschaftlich zu betreiben. Damit die Kinder bis zur 12. Klasse in der Betreuung bleiben und zusätzliche Schüler aufgenommen werden können wurde die bauliche Erweiterung beschlossen.

2. Ziel des Projekts
Förderung der Bildungschancen für benachteiligte Kinder durch qualifizierte Schulbildung bis zur 12. Klasse.

3. Maßnahmen
• Aufstockung eines Gebäudes um eine Etage mit behindertengerechtem Zugang
• Einrichtung der Klassenräume
• Ausstattung des Computer-Raums
• Zaun für den Spielplatz

spende5 spende4 spende2 spende3