Veranstaltungen und Neuigkeiten

 

Sandra Introvigne –  ebenfalls neu im Lehrerkollegium  

Sandra Introvigne vervollständigt die Neuzugänge im Kollegium nach den Sommerferien. Rektor Jörg Fuchs konnte auch sie neben Stefanie Steinert, Benjamin Hagenauer und  Anna Resch als neue Kollegin an unserer Schule begrüßen.

Sie unterrichtet in diesem Schuljahr als Klassenlehrerin in der Klasse 4a als Nachfolgerin von Elena Sarrazin, die zur Zeit in Elternzeit ist.

Sandra Introvigne, die mit ihrer Familie in Fritzlar wohnt, ist in Hamburg geboren, hat ihre eigene Schulzeit aber schon in ihrem jetzigen Wohnort verbracht, zuerst in der Grundschule An den Türmen, danach an der König-Heinrich-Schule bis zum Abitur.   

Nach dem Abitur studierte sie in Kassel an der Universität das Lehramt für Gymnasium mit den Fächern Sport, Italienisch und Englisch.

Ihr Referendariat absolvierte sie am Heinrich-von-Gagern-Gymnasium in Frankfurt. Danach arbeitete sie an der Leibnizschule Frankfurt Höchst und als pädagogische Mitarbeiterin der Goethe-Universität Frankfurt.

Sandra Introvigne macht berufsbegleitend derzeit eine Weiterbildung für das Grundschullehramt mit den Fächern Deutsch und Mathe.

Die Schule am Tor freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihr.

 

Stefanie Steinert – ein weiteres neues Gesicht im Lehrerkollegium  

Nach den Sommerferien konnte Rektor Jörg Fuchs neben Benjamin Hagenauer und  Anna Resch auch Stefanie Steinert als neue Kollegin an unserer Schule begrüßen: Sie unterrichtet in diesem Schuljahr als Fachlehrerin in  verschiedenen Klassen.

Stefanie Steinert, die mit ihrer Familie in Wolfhagen wohnt, ist in Böblingen geboren.   

Nach dem Abitur in Stuttgart studierte sie in Ludwigsburg Grund- und Hauptschullehramt an der Pädagogischen Hochschule und absolvierte ihr Referendariat an der Lindachschule in Leinfelden – Echterdingen mit den Fächern Mathematik und Sachunterricht.

Ihr weiterer Lebensweg führte über Schorndorf und Goslar nach Nordhessen und schließlich beruflich zu uns nach Borken.

Stefanie Steinert besitzt ein Montessori-Diplom und ist Legasthenie- und Dyskalkulie-Trainerin.

Die Schule am Tor freut sich auf die Zusammenarbeit.

 

Anna Resch – eine neue Lehrerin für Sport und Schwimmen

Nach den Sommerferien konnte Rektor Jörg Fuchs auch Anna Resch als neue Kollegin an unserer Schule begrüßen: Sie unterrichtet in diesem Schuljahr als Sport- und Schwimmlehrerin in  verschiedenen Klassen.

Anna Resch, die in Schwalmstadt wohnt, ist in Breslau geboren und hat dort ihre eigene Schulzeit von der Grundschule bis zum Abitur am Privaten Allgemeinbildenden Gymnasium der Ursulinen-Schwestern verbracht. 

Danach studierte sie an der Sporthochschule in Breslau.

Seit 2006 ist sie Leiterin von drei Talentaufbaugruppen Sport des Landes Hessen an den Grundschulen Frielendorf und Schwalmstadt – Ziegenhain, außerdem besitzt sie die B-Lizenz als Fitnesstrainerin und ist Übungsleiterin im Fitness- und Gesundheitszentrum in Neukirchen.

Die Schule am Tor freut sich auf ihre Unterstützung im Bereich Sport und Schwimmen.

 

 

Neuigkeiten aus dem Kollegium: Ein neuer Lehrer

Nach den Sommerferien konnte Rektor Jörg Fuchs neben drei neuen Kolleginnen auch einen  neuen Kollegen und somit männliche Verstärkung für den Schulleiter an unserer Schule begrüßen: Benjamin Hagenauer, der als Klassenlehrer die Klasse 1d übernommen hat und in diesem Schuljahr als Sportlehrer in den verschiedenen vierten Klassen unterrichtet.

Benjamin Hagenauer ist in Eschwege geboren und hat seine eigene Grundschulzeit in Schwalmstadt-Treysa an der Eckhardt-Vonholdt-Schule verbracht. Er besuchte dort anschließend bis zum Abitur das Schwalmgymnasium.

Nach dem Lehramtsstudium für die Grundschule an der Justus-Liebig-Universität in Gießen mit den Fächern Sport, Mathematik und Religion absolvierte er sein Referendariat an der Grundschule in Neuental – Zimmersrode.

An der Schule am Tor leitet Benjamin Hagenauer außerdem in diesem Schuljahr die Fußball-AG, mit der er auch an Schulturnieren teilnehmen möchte.  

 

Rund 100 Kinder starten in die Grundschulzeit an der Schule am Tor in Borken

Die Aufregung und Vorfreude stand den künftigen Vor- und Erstklässlern und ihren Angehörigen buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Nach dem Gottesdienst in der Katholischen Kirche fand in der Turnhalle der Schule am Tor die Einschulungsfeier für die neuen Schülerinnen und Schüler und ihre Freunde und Familienangehörigen statt. Erwartungsfroh und teilweise schon mit ihrem Schulranzen auf dem Rücken saßen sie auf ihren Bänken und lauschten den Darbietungen der 2. Klassen.

Das ein oder andere Kind hatte bereits konkrete Vorstellungen, was es künftig lernen möchte – Lesen, Rechnen, Schreiben natürlich und auch Sport und Musik hat man in der Schule.

Dass sich die Kinder schon sehr auf den Schulbeginn freuten, bekundeten sie auf Nachfrage von Schulleiter Jörg Fuchs lautstark.

Freude und Spaß sind zweifellos wichtige Wegbegleiter, damit Lernen gelingen kann. Herr Fuchs hob in der Begrüßungsrede aber noch einen weiteren wichtigen Aspekt hervor, den es braucht, um erfolgreich zu lernen, Motivation zu schaffen und Sicherheit und Verantwortungsbewusstsein zu erlangen: Man muss sich Mühe geben. Hierfür müsse man alle Beteiligten ins Boot holen – die Kinder selbstverständlich, auch die Lehrerinnen und Lehrer tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Ganz wichtig ist aber auch die Unterstützung der Eltern. Wenn jeder sich ein bisschen Mühe gibt, dann kann man viel bewegen!

Nach der Einschulungsfeier verbrachten die Kinder bereits ihre erste Unterrichtsstunde mit ihren Lehrerinnen bzw. ihrem Lehrer in ihrem neuen Klassenraum, während ihre Verwandten es sich bei Kaffee und Kuchen im Mehrzweckraum der Schule gemütlich machen konnten, welches die Elternbeiräte der 2. Klassen organisiert hatten.

Mit den Klassenleitungen der neuen 1. Klassen sind Claudia Endner (1a), Heike Quanz-Domes (1b), Christina Gräbsch (1c) und Benjamin Hagenauer (1d) betraut, sowie Kerstin Heymann, die die Sprachheilklasse 1 leitet. Sandra Kinnebrock übernimmt abermals eine Vorklasse.

Wir wünschen allen Kindern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Erziehungsberechtigten und Freunden der Schule am Tor einen guten Start in ein erfolgreiches, engagiertes und im besten Sinne bemühtes Schuljahr.

50 Jahre Grundschule Borken

Auch die Sonne feierte mit beim Schulfest der Schule am Tor in Borken am Samstag, 10. Juni.

Bei schönstem Wetter begannen die Feierlichkeiten mit einem Festakt in der Turnhalle. Musikalische Beiträge der Musik-AG der Grundschule sowie zwei Tänze der Vorschulgruppe „Die Wackelzähne“ der Kindertagesstätte „Metzen Tannen“ und ein Bläser-Ensemble der Gustav-Heinemann-Schule  lockerten das Programm auf. Landrat Winfried Becker verwies in seiner Rede auf die „Goldenen Regeln“ der Schule, die in jedem Lebensbereich wichtig seien, nicht nur in der Schule. Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm erzählte von einem Interview mit einem Grundschulkind und den dabei genannten Plus- und Minuspunkten der Grundschule, wobei der einzige Minuspunkt sei, „dass sie nicht bis zur 10. Klasse gehe.“ Er überreichte eine Urkunde zum 50-jährigen Jubiläum. Otto Prilop vom Staatlichen Schulamt betonte das lernförderliche Klima der Grundschule und die Stärkung der Kinder als Persönlichkeiten. Rektor Jörg Fuchs gab einen kurzen Überblick über die 50 Jahre als eigenständige Grundschule und leitete vom Festakt mit Programmhinweisen zum sich anschließenden Fest auf dem Schulgelände über.

Dort konnten in den Klassenräumen die Ergebnisse der vorausgegangenen Projektwoche zum Thema „50 Jahre Grundschule“ besichtigt werden, z.B. eine Ausstellung zur Zahl 50,  Arbeiten zum Kinderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“, das wie die Grundschule  50 Jahre alt ist oder andere Literaturprojekte, u.a. „Pippi Langstrumpf“ und „Das kleine Gespenst“,  alte Kinderspiele , Interviews mit Passanten in Borken zum Thema „Schule“, eine Schulrallye, eine Fotoausstellung sowie eine Diashow und Interviews mit ehemaligen Lehrern und Lehrerinnen der Grundschule.  Die Modelleisenbahn-AG stellte ihre Arbeit vor und zeigte ihre Miniaturwelt in Aktion. Die Schülerzeitung-AG verkaufte ihre frisch gedruckte neue Zeitung „SaTZ“.

Auf dem Schulhof gab es mehrere Aufführungen zu sehen: Die „Skipping frogs“ des TuSpo Borken führten ihre Künste im Seilspringen vor, die Prinzengarde des BCC Borken zeigte ihr Können und die Schülerband der Jugenddorf-Christophorus-Schule in Oberurff spielte zum Abschluss, zu dem Rektor Fuchs allen Helferinnen und Helfern dankte, die dieses wunderschöne Schulfest ermöglicht haben.

 


 

Impressionen unseres Theaterstückes

 

Ein Tag im Museum für die 4. Klassen

Für die Kinder der 4. Klassen der Schule am Tor in Borken steht der Wechsel in die weiterführenden Schulen kurz bevor. Grund genug, gemeinsam noch einmal etwas Spannendes zu unternehmen. So ging es am 30. Mai 2017 für die Klassen 4a, b und c mit ihren Lehrerinnen Claudia Endner, Heike Quanz-Domes und Christina Gräbsch nach Frankfurt ins Senckenbergmuseum. Sie wurden begleitet von den Lehrerinnen Anna-Lena Minge und Elena Ungar, der Referendarin Nina Brehm sowie der Schulassistentin Simone Holzhauer. Nach zweistündiger Zugfahrt und ein paar Stationen mit der U-Bahn kamen die Kinder endlich an – und gerieten alsbald ins Staunen ob der unzähligen Tierarten, die dort über mehrere Etagen ausgestellt sind. Allesamt zwar nicht mehr lebendig, aber nicht minder interessant und faszinierend. So konnten es die Kinder kaum fassen, echten Dinosaurierknochen gegenüber zu stehen. Und die Anakonda, die gerade ein Wasserschwein verschlingen will, ist in dieser Stellung gestorben? Wie vielfältig die Welt der Vögel ist, wird einem erst hier so richtig bewusst – paradiesisch bunte und echt schräge sind darunter! Das Löwenweibchen in der Säugetierabteilung scheint einen geradezu ins Visier zu nehmen – schnell weiter in die nächste Abteilung! Da kann man nämlich mittels einer Virtual Reality-Brille eintauchen in die Zeit der Dinosaurier…das ist doch hoffentlich ein Pflanzenfresser, der sich da gerade zu mir umdreht?…was tut er nun?…hoffentlich lässt er mich in Ruhe…!

Einen Hauch von Grusel erzeugte die Abteilung „Anatomie im Glas“ in dem einen oder anderen Kind – hier sieht man konservierte Tiere oder ihre Körperteile – oder der Raum mit den ägyptischen Mumifizierungen. Nicht wirklich gruselig, aber äußerst interessant waren schließlich die Exponate zur Erdgeschichte, das kleine Planetarium, sowie die funkelnde Welt der Steine und Mineralien.

Ein eigens für diesen Tag ausgearbeitetes Heftchen mit Fragen zu einzelnen Exponaten erleichterte den Kindern zum einen die Orientierung in dem großen Gebäude und hielt sie gleichzeitig dazu an, hier und da noch etwas genauer hinzugucken.

Um kurz nach 17 Uhr saßen die Kinder – teilweise etwas erschöpft, teilweise noch ganz aufgedreht, alle aber voller faszinierender Eindrücke und Erlebnisse – im Zug Richtung Borken, wo sie von ihren Eltern bereits erwartet wurden.

 

Verkehrserziehung in den vierten Klassen

„Halt! Vorfahrt gewähren“ hieß es in der Schule am Tor im Zeitraum vom 10.05. bis 19.05.2017. Die Jugendverkehrsschule des Schwalm-Eder-Kreises führte insgesamt drei Einheiten zur Verkehrserziehung durch, um die Kinder auf die lang ersehnte Fahrradprüfung vorzubereiten und zu schauen, wie sicher sie sich im Verkehr verhalten. Den Schülern wurden Fahrräder bereitgestellt, mit denen sie auf dem Schulhof die Verkehrsregeln, die im Unterricht thematisiert wurden, praktisch üben und umsetzen konnten.

Am ersten Tag wurde die Verkehrsregel „rechts vor links“ vertieft.

In einer weiteren Einheit ging es um die verschiedenen vorfahrtsregelnden Schilder.

Das Linksabbiegen wurde am letzten Tag geübt.

Die drei Klassen 4a, 4b und 4c hatten sehr viel Freude beim Fahrrad fahren. Von Tag zu Tag waren kleine Fortschritte zu erkennen. Zum Schluss fanden eine theoretische Prüfung und die Fahrradprüfung statt, bei der jedes Kind noch einmal sein Können zeigen musste. Jedes Kind wurde mit einem Fahrradführerschein belohnt.

 

Guten Appetit! – Ernährungsführerschein in den dritten Klassen

Vor den Weihnachtsferien führten die Klassen 3a und 3d und in den vergangenen Wochen die Klassen 3b und 3c der Schule am Tor mit viel Begeisterung den Ernährungsführerschein durch.

Bei diesem sollten die Kinder lernen, genau nach einem Rezept und vor allem auch hygienisch zu arbeiten, mit Arbeitsgeräten sachgerecht umzugehen, gesunde Speisen selbstständig zuzubereiten und Ordnung in der Küche zu halten. Sie wurden während der Einheit von „Kater Cook“ bei allen Tätigkeiten begleitet.

Es wurden sowohl kalte als auch warme Gerichte zubereitet wie zum Beispiel „Lustige Brotgesichter“, Nudelsalat, Schlemmerquark, Kartoffelbrei und Backofenkartoffeln.

Die Kinder gingen von Anfang an mit viel Freude an den Ernährungsführerschein heran und achteten auch untereinander auf die Einhaltung der Regeln beim Kochen. Bei den Brotgesichtern konnten alle ihre Kreativität ausleben und hinterher mit großem Genuss die gestalteten Gesichter essen.

Die Anwendung des Krallengriffs beim Schneiden des Gemüses oder Obstes fiel nicht allen Kindern zu Beginn leicht, aber mit der Übung kam auch die Sicherheit.

Da das Essen in Kleingruppen zubereitet wurde, bot sich hinterher immer eine große Geschmacksvielfalt. Es konnte festgestellt werden, dass zwar alle Gruppen nach Rezept vorgegangen sind, aber dass die Gerichte von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich schmeckten.  Dies konnte vor allem beim Nudelsalat, Schlemmerquark und der Kräuterkrem deutlich werden.

Besonders begeistert waren die Kinder darüber, dass sie auch warme Gerichte zubereiten durften: Backofenkartoffeln und Kartoffelbrei.

Der Ernährungsführerschein wurde mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung abgeschlossen. Bei der praktischen Prüfung, zu der die Schüler einen Gast einladen durften,  konnten die Kinder zeigen, was sie in den letzten Kochstunden gelernt haben.

Sie bewirteten die Gäste mit einem kalten Buffet und bekamen von allen Seiten ein großes Lob ausgesprochen.


 

Sport und Spaß bei den Bundesjugendspielen

Am 18.05. fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele der Schule am Tor im Blumenhain-Stadion statt.

Alle Klassen trafen sich mit ihren LehrerInnen in den Klassenräumen in der Grundschule und gingen dann zusammen zum Stadion. Dort versammelten sie sich klassenweise auf der Tribüne und wurden von Rektor Fuchs begrüßt, der mit ihnen anschließend das traditionelle gemeinsame Aufwärmen mit einer Laufrunde und einem Aufwärmtraining absolvierte.

Danach wurden die Klassen aufgeteilt auf die verschiedenen Stationen: Weitsprung, 50m-Sprint und Weitwurf.  Nacheinander durchliefen alle Klassen die Stationen mit den drei Disziplinen, die von helfenden Eltern betreut wurden.

Für eine Pause auf der Tribüne zwischendurch oder im Anschluss zum Essen, Trinken und Ausruhen blieb auch noch genug Zeit.

Als Abschluss gab es für alle Klassen als vierte Disziplin noch einen Mittelstreckenlauf: für die Vorklasse und die ersten Klassen einen 400m-Lauf, für die Mädchen der zweiten bis vierten Klassen einen 800m-Lauf  und für die Jungen dieser Klassen einen 1000m-Lauf.

Alle Läuferinnen und Läufer wurden von den anderen Kindern auf der Tribüne lautstark angefeuert.

Ein großes Lob bleibt nicht nur den Kindern, sondern auch den vielen freiwilligen Helfern, dem Organisationsteam und dem Wetter auszusprechen, die alle zu einem rundum gelungenen Tag beitrugen!

 


 

Gesunde Ernährung gelebt!

Über gesunde Ernährung kann man bekanntlich viel lesen und natürlich auch darüber reden und diskutieren.

Doch was, wenn Kinder in der Schule regelmäßige gesunde Ernährung auch mal ausprobieren? So geschehen in den 4 Wochen vor den Osterferien an der Schule am Tor.

Dafür bekam jedes Kind der Klassenstufe 3 (ca. 90 Kinder) jeden Tag einen Apfel.

Jeden Morgen besorgte der eigens dafür eingerichtete „Abholdienst“ der Klasse die tägliche Klassenration im Rektorzimmer, um sie zum Frühstück bereitzustellen. In Unterrichtsgesprächen erfuhren die Schülerinnen und Schüler außerdem noch viel Interessantes rund um den Apfel. Schnell zeigte sich, wie unterschiedlich die Ernährungsgewohnheiten doch sind und dass bei Weitem nicht alle Kinder an den regelmäßigen Verzehr gesunder Lebensmittel wie Obst gewöhnt sind.

Umso trauriger waren die Kinder, als sie nach den Ferien in freudiger Erwartung vor dem Rektorzimmer vom Ende der Aktion erfuhren. Vielleicht animiert diese Erfahrung ja einige Kinder und Eltern Obst oder Gemüse zur täglichen Selbstverständlichkeit werden zu lassen!

 

Die Kinder der 3. Klassen bedanken sich recht herzlich für diese „Apfelaktion“ beim Unterstützungsverein des Rotary-Clubs Schwalmstadt, der sie ins Leben gerufen und finanziert hat. Sie ist mittlerweile ein Teil seines Programms „Gesunde Kids“, welches seit über 10 Jahren mit verschiedenen Projekten verschiedene Einrichtungen unterstützt. Der Trinkwasserbrunnen im Eingangsbereich der Schule am Tor ist auch ein Projekt, das im Rahmen dieser Initiative vor einigen Jahren entstanden ist.

Apfel1

Backen für einen guten Zweck  – Hilfsaktion der vierten Klassen 

Bereits seit 2010 ist es an der Schule am Tor Tradition, dass die vierten Klassen für einen guten Zweck selbstgebackene Waffeln oder Muffins in der Schule anbieten.

So machten sich auch in diesem Schuljahr wieder die 4a, b und c unter fachkundiger Hilfe einiger Eltern und der Klassenlehrerinnen Claudia Endner, Heike Quanz-Domes und Christina Gräbsch daran, die Schulgemeinde  mit dem Gebäck zu verwöhnen.

Der Ansturm war wie immer sehr groß beim Verkauf der Waffeln oder Muffins in den beiden großen Pausen im Mehrzweckraum der Grundschule.

Dank der Hilfe der Eltern, die beim Backen, Verkaufen und Bereitstellen des Teiges unterstützten, sowie den zahlreichen Käufern an den drei Vormittagen, konnten auch dieses Mal wieder rund 1000 € eingenommen werden.

Dieser Betrag wird einem gemeinnützigen Verein gespendet, der sich darauf spezialisiert hat, kranken Kindern in Kliniken ein wenig Spaß und Freude in ihr Leben zu bringen. 

Vielen Dank für jede Form der Unterstützung und den Klassenlehrerinnen für die Organisation!

 

Hebamme zu Besuch in den vierten Klassen der „Schule am Tor“

Alles rund um Schwangerschaft und Geburt

Borken – Dank des Fördervereins der „Schule am Tor“ bekamen die vierten Klassen am 24.01.2017 und am 15.03.17 besonderen Besuch: Die Hebamme Angelika Kern aus Fritzlar erklärte den Viertklässlern sehr anschaulich und spielerisch alles Wissenswerte zum Thema Schwangerschaft und Geburt. Zuvor lernten die Kinder im Rahmen des Sexualkundeunterrichts vieles über Unterschiede der Geschlechter, zwischenmenschliche Beziehungen, körperliche und seelische Veränderungen während der Pubertät und  die Zeugung.

Mithilfe eines Maiskornes, einer Linse und einer Nudel wurde den Kindern das Wachstum des Kindes im Mutterleib innerhalb einer Doppelstunde kindgerecht demonstriert. Frau Kern gelang es, auch schwere Begriffe – wie Fruchtblase und Gebärmutter – für die Grundschüler anschaulich zu erklären. Sie hatte mehrere Geräte und Utensilien zum Thema “Schwangerschaft und Geburt”, die sie für ihre tägliche Arbeit benötigt, im Gepäck. Einfühlsam berichtete sie über die Veränderungen am Körper einer Frau während der Schwangerschaft und wie eine Hebamme sie bei den Vorbereitungen auf die Geburt unterstützt. Gespannt hörten die Schülerinnen und Schüler zu, als sie von ihren Erfahrungen berichtete. Die Viertklässler errechneten Geburtstermine, erhielten die Möglichkeit, Herztöne mit einem Holzstethoskop abzuhören und durften vereinzelt sogar selbst ausprobieren, wie beschwerlich so ein Babybauch für schwangere Frauen werden kann. Den Höhepunkt bildete das abschließende Rollenspiel einer Geburt, bei der alle helfenden Hände benötigt wurden, um gemeinsam der Mutter durch die Wehen zu helfen. Die Viertklässler konnten so das theoretisch Gelernte vertiefen und arbeiteten interessiert mit, so dass der Unterrichtsbesuch ein gelungener Abschluss der Einheit darstellte.

Hebamme1a

 

Das Herz und der Weg des Blutes – Klasse2000 im dritten Schuljahr

Im Februar besuchte die Gesundheitsförderin Renate Dolinga bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr die dritten Klassen.

Sie arbeitete mit den Kindern zum Thema „Das Herz und der Weg des Blutes“.

Zu Beginn durften die Kinder mit einem Stethoskop erst ihr eigenes Herz und danach das Herz eines anderen Kindes abhören. Das machte allen Kindern viel Spaß.

Anschließend erklärte Frau Dolinga anhand eines Plakates, dass das Herz ein Muskel und so groß wie eine Faust ist und es das Blut in einem Kreislauf durch den Körper pumpt.

Jedes Kind lernte danach, seinen eigenen Puls am Handgelenk zu fühlen, was sich als nicht so einfach herausstellte.

Nach einigen Bewegungsübungen (Laufen auf der Stelle, Hüpfen und Hampelmann) stellten die Kinder einen erhöhten Puls fest.

Frau Dolinga erklärte, dass das Herz als Muskel wie alle anderen Muskeln im Körper auch trainiert werden kann und schenkte jedem Kind ein Exemplar von „Klaros Sport-Studio“ für die Hosentasche, mit dessen Übungen die Kinder ihr Herz trainieren können.

Das Unterrichtsprogramm Klasse2000 dient der Gesundheitsförderung, der Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Mit der Symbolfigur KLARO erforschen die Kinder, was sie selbst dafür tun können, damit es ihnen gut geht – körperlich, psychisch und sozial.  Neben den Unterrichtsstunden, die von den Sachunterrichtslehrerinnen mit dem von „Klasse2000“ zur Verfügung gestellten Material durchgeführt werden,  gibt es jährlich bis zu drei Unterrichtsstunden, die von Fachleuten gehalten werden, die aus den Bereichen Gesundheit und Pädagogik kommen und speziell geschult werden.

Dieses Unterrichtsprogramm begleitet die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Die Kosten, die dafür entstehen, übernimmt ein Pate für eine Klasse. Für die dritten und vierten Klassen hat sich noch einmal die HNA mit ihrem Projekt „Kinder für Nordhessen“ zur Verfügung gestellt, die Kosten für die ersten und zweiten Klassen übernimmt zur Hälfte die AOK, der Rest der Förderverein der Grundschule.

Allen Paten ein herzliches Dankeschön für die finanzielle Unterstützung!

Silke17-1

Gesundheitsprogramm „Klasse2000“  in den ersten Klassen gestartet

Die ersten Klassen der Schule am Tor in Borken starteten vor kurzem  mit dem Unterrichtsprogramm „Klasse2000“, das schon seit mehreren Jahren erfolgreich  in allen Jahrgangsstufen durchgeführt wird.

Dieses Unterrichtsprogramm dient der Gesundheitsförderung, der Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Mit der Symbolfigur Klaro erforschen die Kinder, was sie selbst dafür tun können, damit es ihnen ganzheitlich gut geht. 

Neben den Unterrichtsstunden, die von den Sachunterrichtslehrerinnen mit dem von „Klasse2000“ zur Verfügung gestellten Material durchgeführt werden,  gibt es jährlich bis zu drei Unterrichtsstunden, die von Fachleuten gehalten werden, die aus den Bereichen Gesundheit und Pädagogik kommen und speziell geschult werden.

In den letzten  Wochen besuchte Renate Dolinga als zuständige Gesundheitsförderin von „Klasse2000“ für die Schule am Tor die drei ersten Klassen und gestaltete die erste Unterrichtsstunde.

Die Kinder lernten dabei die Symbolfigur Klaro kennen und den Spruch „Gesund und fit, mach auch mit!“. Nach einer gemeinsamen Bewegungsübung stellten die Kinder eine schnellere Atmung fest und  wurden so hingeführt zum Thema „Der Weg der Luft“.  Mit dem Atemtrainer, den jedes Kind von Renate Dolinga bekam, ließen die Kinder einen Ball in der Luft tanzen und machten so ihre ausgeatmete Luft sichtbar. Anschließend lernten die Kinder die Klaro-Atmung zur Entspannung und bekamen einen eigenen Forscherausweis, der sie durch die weiteren  „Klasse2000“-Stunden begleitet.

Dieses Unterrichtsprogramm begleitet die Kinder bis zur vierten Klasse. Die Kosten, die dafür entstehen, übernimmt  ein Pate für eine Klasse. Für die drei ersten Klassen übernimmt dankenswerterweise die AOK zusammen mit dem Förderkreis der Schule am Tor die Kosten.

 

Verabschiedung am Zeugnistag

Am Freitag, 3.02.2017, fanden in der Schule am Tor zwei besondere Ereignisse statt.

Es wurden nicht nur den Kindern der dritten und vierten Klassen die Halbjahreszeugnisse ausgeteilt, sondern die Schulgemeinde musste sich auch von der Lehrerin  Melanie E. Kalb verabschieden, die kurzfristig zum zweiten Halbjahr eine neue Stelle in ihrem Heimatort Kassel antritt.

Konrektorin Andrea Luckhardt würdigte bei der Verabschiedung im Kollegium den unermüdlichen Einsatz von Melanie E. Kalb an der Schule am Tor und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

Nach dem Studium an der Gesamthochschule Kassel und dem Referendariat in Wiesbaden folgten für Melanie E. Kalb unterschiedliche Aufgaben an verschiedensten Schulen mit Lehraufträgen und Vertretungen, bevor sie an die Schule am Tor kam, zuerst auch als Vertretung. Vor drei Jahren konnte sie dann eine der damaligen ersten Klassen übernehmen.

Das Kollegium der Schule am Tor wünscht Melanie Kalb für ihre Zukunft alles Gute und einen angenehmen Start an ihrer neuen Schule.

Aktuelles 17. 1


 

Wirbel um ein verlorenes Ohr und himmlischer Gesangswettbewerb

Aufregung in der Weihnachtsvorbereitungsstation 1, kurz: WVS1: Der Weihnachtsmann (gespielt von Selina Just) hat sein Ohr verloren. Der Grund: Die zwei „Kichererbsen“ (Letizia Krol und Alina Fischer) lachen permanent, bis ihr Lehrer (Luis Gertje) schimpft: „Ihr lacht dem Weihnachtsmann noch das rechte Ohr weg!“ Und das passiert dann auch. Nun kann der Weihnachtsmann keine lieben Worte mehr hören, keinen Dank, kein Lob, keine Anerkennung. Mit dem verbliebenen linken Ohr hört er lediglich Schimpfworte, Gehässigkeiten und Tadel. Die Lösung wäre, jemanden zu finden, der tatsächlich noch an den Weihnachtsmann glaubt. Die Suche gestaltet sich denkbar schwierig, bis die Mitarbeiter der WVS1 das Mädchen Christina (Alexandra Klass) ausfindig machen. Sie glaubt zwar auch nicht an den Weihnachtsmann, bittet ihn aber dennoch darum, für sie im Himmel ein gutes Wort einzulegen, damit ihr schwerkranker Bruder wieder gesund ist. Dieser selbstlose Wunsch, der so ganz zum weihnachtlichen Gedanken passt, reicht schließlich allemal, um dem Weihnachtsmann sein rechtes Ohr zurückzugeben.

In weiteren Rollen: Annika Lindner, Luis Maier, Mia Waschinger, Julia Geitz, Corvin Best, Felicitas Pritsch, Joyce Jesse sowie Jan und Erik Volkmann.

Für dieses Theaterstück mit dem Titel „Der Weihnachtsmann verlor ein Ohr“ von Annemarie Krapp hatten die Kinder der Theater-AG wieder fleißig unter der Leitung von Silke Kohl und Lisa Schneider geprobt. Das Ergebnis durften am Vormittag des 16.Dezember 2016 alle Kinder und Lehrkräfte der Schule sowie die Kinder der Kindertagesstätten Krausgasse und Metzen Tannen bestaunen, am Abend waren Familienmitglieder und Freunde der Schule in die Turnhalle eingeladen.

Was aber so schwung- und humorvoll begonnen hatte, sollte einen ganz zauberhaft-besinnlichen Abschluss finden. Denn noch ein weiteres Stück hatte die Theater-AG im Repertoire: „Schnuppes Weihnachtslied“ von Judith Heusch und Tobias Schwab. Die Geschichte ist schnell erzählt: Im Himmel steht die „Weihnachtslied-Endausscheidung“ – eine Art Songcontest für Engel an. Dafür wird jedes Wölkchen und jedes Sternchen geputzt und gewienert, bis alles blitzt und blinkt. Auch der kleine Engel Schnuppe (Emily Rost), bei den anderen Engeln eher geduldet als akzeptiert, möchte vorsingen – und gewinnt kurzerhand den Wettbewerb mit 7 Sternen. Im Gegensatz zu der geflügelten Konkurrenz (Helin Akkoyun, Madita Rehm, Lilly Fennel), die sich mit jeweils 6 Sternen zufrieden geben muss. Aber Schnuppe wäre nicht Schnuppe, wenn er nicht alle Engel zum Schluss zum gemeinsamen Singen seines Gewinnerliedes einladen würde.

Was die Darbietung so einzigartig machte, waren die zauberhaften Kostüme und die wunderschönen Singstimmen, mit denen die Kinder ihre Lieder vortrugen. Sie schafften es somit tatsächlich, etwas vorweihnachtliche Besinnlichkeit in die Hektik des (Schul-)alltags zu bringen. In weiteren Rollen: Lara Dieling, Leila Mwikali, Nele Körner, Janina Brauer, Leonie Weidemeyer, Nele Pauls, Niklas Hartmann, Jaquline Voyna, Sienna Raude, Leonie Stein und Louis Weber.

Das musikalische Rahmenprogramm stellte abermals die Musik-AG unter der Leitung von Rektor Jörg Fuchs. Begleitet wurde sie diesmal von den Geschwistern Constantin und Lucie Westermann an der Geige.

Theater 16 Zeitung Theater 16 Zeitung2

 

Hilfsaktion „Pakete zum Leben“

Seit mehreren Jahren steht in der Vorweihnachtszeit in der Schule am Tor eine Spendenaktion auf dem Programm, um hilfsbedürftigen Menschen zu helfen und diese Hilfe den Kindern der Grundschule nahe zu bringen.

Als Spendenaktion unterstützte die Schule am Tor wie bereits in einigen vergangenen Jahren auch im Dezember wieder die Spendenaktion „Pakete zum Leben“ der Freien evangelischen Gemeinde Borken zugunsten armer Menschen in Osteuropa.

Die einheitlich zusammengestellten Lebensmittelpakete enthalten Grundnahrungsmittel wie Mehl, Nudeln, Öl, Reis und Zucker.

Diese Nahrungsmittel wurden von den Familien der Grundschule gespendet und gemeinsam in den einzelnen Klassen die Pakete gepackt.

Organisiert durch die Freie evangelische Gemeinde Borken wurden diese Pakete am Dienstag vor Weihnachten in der Schule abgeholt und per LKW nach Osteuropa transportiert, um dort an geeigneter Stelle zu helfen.

Einen herzlichen Dank allen Spendern, die unsere Hilfsaktion unterstützt haben!

 

 

Auf dem Weihnachtsmarkt…

Auch in diesem Jahr präsentierten sich wieder traditionell am Sonntagnachmittag die Mädchen und Jungen der Musik-AG der dritten und vierten Klassen auf der Bühne des Borkener Weihnachtsmarktes.

Schön anzusehen waren sie mit ihren roten Schals und Nikolausmützen und schön anzuhören war das, was die Kinder mit Schulleiter Jörg Fuchs wochenlang eingeübt hatten.

Schön war nur das Wetter nicht, denn Regen begleitete fast die ganze Aufführung.

Dem trotzten aber die zahlreichen Zuhörer, um den  abwechslungsreichen Weihnachtsliedern – vorgetragen mit Gesang, Flöten und Geigen – und den Weihnachtsgedichten zu lauschen und die Kinder mit viel Beifall zu belohnen.

Weihnachtsmarkt16

 

Neuigkeiten aus der Schule am Tor – ein  neues Gesicht, eine bestandene Prüfung und ein Jubiläum

Ein neues Gesicht

Die Schule am Tor begrüßt ein neues Gesicht in ihren Reihen – Nadine Wiederhold als Vertretung für die in den Mutterschutz gegangene Lehrerin Hanna Schween.

Nadine Wiederhold ist in Kassel geboren und in Melsungen aufgewachsen, wo sie die Grundschule und anschließend die Gesamtschule und das Oberstufengymnasium besuchte.

Nach dem Studium des Grundschullehramtes in Kassel mit den Fächern Deutsch, Mathematik und Evangelische Religion folgte das Referendariat an der Grundschule in Guxhagen.

In der Schule am Tor ist sie nun die Klassenlehrerin der Klasse 2a und unterrichtet außerdem in den Klassenstufen 1 und 3 Sport, Kunst und Englisch.

Nadine Wiederhold

Eine bestandene Prüfung

Für die zweite in den Mutterschutz gewechselte Kollegin Theresa Volk steht ab sofort Anna Sungur zur Verfügung, die ihr zweites Staatsexamen in der vergangenen Woche mit Erfolg bestanden hat und die Klassenleitung der Klasse 2c übernimmt.

Ein Jubiläum

Außerdem gratuliert die Schule am Tor mit ihren Kindern, Lehrerinnen, Mitarbeiterinnen und der Schulleitung ihrem Hausmeister Volker Hansmann zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum, das er in den vergangenen Tagen an der Schule am Tor begangen hat.

 

 

Fahrt der dritten und vierten Klassen zum diesjährigen Weihnachtsstück

„Ronja Räubertochter“ im Staatstheater Kassel

Am Donnerstag, dem 17. November, standen bereits vor der ersten Stunde vier Busse vor der Grundschule bereit, um die Dritt- und Viertklässler nach Kassel zum Staatstheater zu fahren.

Aufgeregt stiegen die Kinder ein und genossen die gemeinsame Busfahrt. In Kassel angekommen, suchten sich alle Klassen im Foyer des Staatstheaters einen Platz für ihre Jacken und Taschen sowie fürs Frühstück, bevor die Theatervorstellung begann.

Als sich der Vorhang öffnete, sahen die Kinder nicht wie erwartet den Mattiswald aus dem bekannten Kinderbuch von Astrid Lindgren, sondern einen Schrottplatz aus Autowracks und Sperrmüll.

In einer sehr modernen Inszenierung mit rockiger Musik und wie Punker gekleideten Schauspielern wurde die Geschichte einer großen Freundschaft gezeigt.

Ronja und Birk, die Kinder zweier verfeindeter Räubersippen, begegnen sich zufällig und freunden sich sehr zum Leidwesen ihrer Familien an.

Diese Freundschaft verhärtet die Fronten zwischen den verfeindeten Sippen und so müssen Ronja und Birk schwierige Entscheidungen treffen, die sie über den Hass ihrer Familien triumphieren lassen.

Zum Abschluss sangen die Schauspieler noch einmal das Lied „Räuber wie wir“ und bekamen Applaus und „Zugabe“-Rufe von den jungen Zuschauern.

Nach dem Theaterstück standen die Busse schon zur Abfahrt bereit und auf dem Heimweg wurde noch viel vom Theaterstück erzählt.

Die Kinder der Vorklasse, der ersten und zweiten Klassen dürfen sich schon auf ihre Theaterfahrt am 6. Dezember freuen. Sie sehen dann in Kassel in der Kleinen Komödie das Weihnachtsstück „Der gestiefelte Kater“.

theaterks1

 

Erfolgreiche Feueralarmprobe am 2. Oktober

feueralarm

 

„Ich putze meine Zähne“ – Zahntheater im Bürgerhaus

Bei diesem Lied tanzten auch in diesem Jahr zum Tag der Zahngesundheit wieder viele Zahnbürsten im Bürgerhaus in Borken.

Thomas Berninger vom Arbeitskreis Jugendzahnpflege Schwalm-Eder und die Gesundheits-Clownin Frieda begrüßten die Schulanfänger der Grundschule Borken und luden alle dazu ein, mehr über die Gesunderhaltung unserer Zähne zu erfahren. Dabei half nicht nur die sympathische kleine Hexe Irma, die Zahnbürsten herbeizauberte und mit den Kindern sang, sondern auch das Spiel der Freiburger Puppenbühne von Dr. Johannes Minuth.

Während Kasper und die Großmutter über gesunde Ernährung und die richtige Zahnpflege nachdachten, hatte Seppel bereits einen riesigen Korb voll Süßigkeiten von seinem Taschengeld gekauft und kräftig davon genascht. Noch gieriger danach war allerdings die mittlerweile fast zahnlose Hexe Klapperzahn, die den Korb stahl und nur mit Hilfe der begeisterten Mädchen und Jungen, die ihr gutes Wissen über gesunde Zähne und Ernährung unter Beweis stellten, vertrieben werden konnte.

Zum Schluss überreichte Clownin Frieda jedem Kind zur Erinnerung noch einen Luftballon.

zahn1

 

Die Sicherheitswesten-Aktion für die Schulanfänger 2016

Auch in diesem Jahr hat die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ unsere Schulanfänger wieder  mit leuchtend gelben Westen ausgestattet.

Mit dieser reflektierenden Weste sind die Schulanfänger sichtbar sicherer im Straßenverkehr unterwegs. In der Dämmerung wird ein dunkel gekleidetes Kind erst aus 25 Metern Entfernung erkannt, mit heller Kleidung aus 40 m und mit der reflektierenden Sicherheitsweste bereits aus bis zu 140 Metern.

Das ist in der nun einsetzenden dunklen Jahreszeit umso wichtiger, da Kinder die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind und sie selbst Gefahren im Straßenverkehr meist noch nicht gut abschätzen können. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße werden sie außerdem oft übersehen.

Doch nun können unsere Schulanfänger mit ihren reflektierenden Sicherheitswesten sichtbar sicherer im Straßenverkehr unterwegs sein, nicht nur auf dem Schulweg.

erstklaessler3-16

 

Lehrerin im Vorbereitungsdienst Nina Brehm wieder an der Schule am Tor

Die Schule am Tor begrüßt wieder als Lehrerin im Vorbereitungsdienst Nina Brehm, deren  Referendariat hier bereits vor sechs Jahren startete und durch Mutterschutz und Elternzeit unterbrochen wurde.

Nina Brehm ist in Homberg geboren und in Wabern – Harle aufgewachsen. Sie besuchte als Kind zuerst die Grundschule Heiligenberg in Gensungen und anschließend die Theodor-Heuss-Schule in Homberg bis zum 10. Abitur.

Sie studierte an der Universität Kassel Grundschullehramt mit den Fächern Mathematik und Sachunterricht.

Nina Brehm wohnt mit ihrer Familie in Marienrode und ist an der Schule am Tor unter anderem in der Klasse 4a im Sachunterricht und in der Klasse 3d im Mathematikunterricht eingesetzt.

Sie freut sich auf die Zeit an der Schule am Tor und die Arbeit mit den Kindern und das Kollegium freut sich auf ihre Unterstützung.  

nina-brehm

 

Neue Lehrerin an der Schule am Tor

Die Schule am Tor begrüßt zum neuen Schuljahr als neue Lehrerin Lea Hasenpflug.

Lea Hasenpflug ist in Ziegenhain geboren und aufgewachsen. Sie besuchte dort als Kind zuerst die Grundschule und anschließend die Melanchthon-Schule-Steinatal bis zum Abitur.

Sie studierte an der Justus-Liebig-Universität in Gießen Förderschullehramt. Für ihr Referendariat zog sie nach Hamburg.

Lea Hasenpflug wohnt nun wieder in Ziegenhain und ist an der Schule am Tor zur Beratung und Förderung im Auftrag des BFZ Homberg in verschiedenen Klassen eingesetzt.

Sie freut sich auf die Zeit an der Schule am Tor und das Kollegium freut sich auf ihre Unterstützung.  

lea-hasenpflug

 

„Wir geh´n jetzt zur Schule“ – Der Einschulungstag in der Schule am Tor

Für die neuen Erstklässler begann der aufregende Einschulungstag am 30.08.2016 mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Borkener Stadtkirche. Nachdem die Kinder von Pfarrer Kämpfer, Pfarrer Ott und Pastor Hensel eingesegnet wurden, fanden sich die Schulanfänger mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Paten in der Sporthalle der Grundschule ein, um gemeinsam den Beginn der Grundschulzeit zu feiern.

Voller Aufregung, Neugier und Herzklopfen nahmen die Kinder auf den für sie bereitgestellten Bänken Platz. Doch die Anspannung und vielleicht auch die Angst vor dem Neuen und Unbekannten verflogen schnell, als Schulleiter Jörg Fuchs und Frau Schneider gemeinsam mit den Kindern der 2. Klassen das stimmungsvolle Lied „Wir geh`n jetzt zur Schule“ sangen. Auch das  liebevoll einstudierte Gedicht „Du und ich“, das Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen vortrugen, gefiel allen Gästen.

In seiner Rede unter dem Motto „Retro“ betonte Herr Fuchs die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus: Gerade in der heutigen, oft widersprüchlichen Welt, sollte der Fokus wieder mehr auf einem gemeinschaftlichen, wertschätzenden Zusammenleben liegen. Als Erwachsene sollten wir den Kindern stets ein gutes Vorbild sein und ihnen vorleben, was wir auch von ihnen erwarten.

Anschließend nahmen die Klassenlehrerinnen Frau Adami (1a), Frau Schlärmann (1b), Frau Luckhardt (1c) und Frau Kinnebrock (Vorklasse) ihre Schützlinge in Empfang und verbrachten gemeinsam die erste Unterrichtszeit im Klassenzimmer.

Die Eltern der jetzigen 2. Klassen hatten ein liebevoll zubereitetes Buffet im Mehrzweckraum aufgebaut, an dem sich die Gäste stärken konnten und bei Kaffee, Kuchen, Brezeln und Brötchen miteinander ins Gespräch kamen.

So verflog die Zeit und die Kinder wurden von ihren Familien auf dem Schulhof erwartet. Freudig und mit einer tollen Schultüte in der Hand ging für die ABC- Schützen ein erlebnisreicher, erster Schultag vorüber.

Das gesamte Team der Schule am Tor wünscht allen Erstklässlern viel Erfolg und Freude bei diesem neuen, spannenden Lebensabschnitt!

einschulung16-1 einschulung16-2

 

Mit Hexe Lilli auf Schatzsuche im Dschungel

Am Freitag, dem 08. Juli 2016, waren die Kinder und Lehrkräfte der Schule am Tor in Borken vormittags wieder eingeladen in die schuleigene Turnhalle zur Aufführung der Theater-AG. Diesmal stand das Stück „Hexe Lilli auf der Jagd nach dem verlorenen Schatz“, eine Bearbeitung des Kinderbuches von KNISTER, auf dem Programm. Dafür hatten die Jungen und Mädchen der Theater-AG monatelang fleißig unter der Leitung von Silke Kohl und Lisa Schneider geprobt.

In der Geschichte, die mit einem tollen Bühnenbild und einer eindrucksvollen Geräuschkulisse untermalt wurde, zaubert sich Lilli (gespielt von Leonie Weidemeyer und Helin Akkoyun) versehentlich in den Dschungel. Sie hat lediglich ihre Tasche und ein Jojo ihre Bruders Leon (Leon Bach) dabei  – das ihr jedoch noch gute Dienste leisten wird. Auf ihrer turbulenten Abenteuerreise durch den Dschungel findet Lilli eine Goldkrone – die Krone des Krokodilkönigs – , lernt einen Papagei (Emily Rost) kennen, der sie von nun an begleitet, muss sich ihr Jojo, das ihr ein Affe (Niklas Hartmann) stiehlt, zurück ergattern und wird schließlich von Angehörigen eines Urwaldstammes gefangen genommen. Wegen der Krone hält man sie dort für die Krokodilkönigin und nun soll Lilli den Urwaldbewohnern helfen, den verschollenen Schatz der Crocodillios zu finden und die Krokodile aus den Fängen eines schrecklichen Krokodiljägers (Noel Lehmann) zu befreien.

Aber Lilli wäre nicht die Hexe Lilli, wenn es ihr am Ende nicht gelänge, den verborgenen Schatz zu finden, den Stammesangehörigen ihr heiliges Krokodilskostüm zurückzubringen und sich schließlich wieder mit Hilfe des Jojos – und ganz unbemerkt – in ihr Zimmer zurückzuhexen.

In weiteren Rollen: Annika Linder, Lilly Fennel, Emily Pawelko und Justin Schmidt als Stammesangehörige, Charunga Chandran als Orakelfrau, Jasmin Dreißigacker, Madita Rehm, Aileen Becker, Nele Pauls, Josephine Keil, Nele Körner, Naomi Brier und Gülistan Yildiz als Dorfbewohner, Nele Körner, Leon Bach, Nele Pauls und Josephine Keil als Krokodile.

Als Erzähler führten Elisa Ebert, Mia Waschinger, Selina Just und  Naomi Muschalla durch das Theaterstück.  

Als krönenden Abschluss zeigten einige Kinder der Theater-AG passende Choreografien zu den Liedern „Jungle Drum“ und „The lion sleeps tonight“.

Am Abend waren dann Familienangehörige und Freunde zu diesem kurzweiligen Stück eingeladen. Die kleinen Schauspieler begeisterten auch dieses Mal wieder das Publikum und ernteten viel Applaus.  

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten abermals die Kinder der Musik-AG unter der Leitung von Rektor Jörg Fuchs.

Theater-16-1 Theater-16-2 Theater-16-3 Theater-16-4 Theater-16-5 Theater-16-6 Theater-16-7 Theater-16-8 Theater-16-9 Theater-16-11 Theater-16-10

 

Siegerehrung der Bundesjugendspiele

Am 07.07. fand die Siegerehrung der diesjährigen Bundesjugendspiele der Schule am Tor statt.

Da am nächsten Tag die Aufführung der Theater- und Musik-AG in der Turnhalle stattfand und deshalb bereits die große Bühne aufgebaut war, konnte auch die mit Spannung erwartete Siegerehrung in diesem besonderen Rahmen durchgeführt werden.

Schulleiter Jörg Fuchs überreichte unter Mithilfe der Organisatorin der Bundesjugendspiele Christina Gräbsch die Medaillen und Ehrenurkunden an die jeweils drei besten Kinder eines Geburtsjahrgangs.

Nach dieser Siegerehrung der Jahrgangbesten im Kreis der gesamten Schulgemeinde wurden die weiteren Ehren-, Sieger- und Teilnehmerurkunden in den einzelnen Klassen von den Klassenlehrerinnen überreicht.

 

Medaillenliste Bundesjugendspiele 2016

Jahrgang 2005
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold / / /
Silber / / /
Bronze / / /
Jungen Gold Tim Köhler 879 4c
Silber / / /
Bronze / / /
Jahrgang 2006
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Lea Bott 895 4b
Silber Jasmin Dreissigacker 890 4a
Bronze Naomi Muschalla 851 4c
Jungen Gold Fynn Mohr 967 4b
Silber Ferhat Dag 952 3c
Bronze Noah Wanner 921 4c
Jahrgang 2007
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Joelle Bolz 854 1b
Silber Ronja Berfelde 827 2c
Bronze Annika Lindner 824 3b
Jungen Gold Botan Toptik 837 3c
Silber Maximilian Kunst 828 2b
Bronze Tomke Staffel 805 2c
 

Jahrgang 2008

Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Frederike Niklas 742 2b
Silber Meily Becker 727 1b
Bronze Mara Schröder 674 2a
Jungen Gold Denis Volotivskij 890 1b
Silber Devin Leikam 828 2c
Bronze Luidzhi Aleksandrov 812 1b
Jahrgang 2009
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Greta Reinsdorf 837 1a
Silber Anna Leni Sprenger 654 1c
Bronze Julia Reinhardt 602 1c
Jungen Gold Tim Raude 728 1a
Silber Hannes Gebhardt 614 1c
Bronze Akif Bashev 585 1a

 

 

Guten Appetit! – Ernährungsführerschein in den dritten Klassen

In den vergangenen Wochen führten die dritten Klassen der Schule am Tor mit viel Begeisterung den Ernährungsführerschein durch.

Bei diesem sollen die Kinder lernen, genau nach einem Rezept und vor allem auch hygienisch zu arbeiten, mit Arbeitsgeräten sachgerecht umzugehen, gesunde Speisen selbstständig zuzubereiten und Ordnung in der Küche zu halten. Sie werden während der Einheit von „Kater Cook“ bei allen Tätigkeiten begleitet.

Es werden sowohl kalte als auch warme Gerichte zubereitet wie zum Beispiel „Lustige Brotgesichter“, Nudelsalat, Schlemmerquark und Backofenkartoffeln.

Die Kinder gingen von Anfang an mit viel Freude an den Ernährungsführerschein heran und achteten auch untereinander auf die Einhaltung der Regeln. Bei den Brotgesichtern konnten alle ihre Kreativität ausleben und hinterher mit großem Genuss die gestalteten Gesichter essen.

Bei der Herstellung des Knabbergemüses überraschten vor allem einige Jungen mit einer liebevollen Gestaltung der Gemüseplatte. 

Die Anwendung des Krallengriffs beim Schneiden des Gemüses oder Obstes fanden die Kinder zu Beginn noch recht schwer, aber mit der Übung kam auch die Sicherheit darin.

Da das Essen in Kleingruppen zubereitet wurde, bot sich hinterher immer eine große Geschmacksvielfalt. Es konnte festgestellt werden, dass zwar alle Gruppen nach Rezept vorgegangen sind, aber dass die Gerichte von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich schmeckten.  Dies konnte vor allem beim Nudelsalat, Schlemmerquark und der Kräuterkrem deutlich werden.

Besonders begeistert waren die Kinder darüber, dass sie auch warme Gerichte zubereiten durften. Oft ist es so, dass den Kindern noch nicht zugetraut wird am Herd oder Backofen zu arbeiten. Mit der Unterstützung einer erwachsenen Person funktioniert dies jedoch einwandfrei.

Der Ernährungsführerschein wurde mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung abgeschlossen. Bei der praktischen Prüfung, zu der die Schüler einen Gast einladen durften,  konnten die Kinder zeigen, was sie in den letzten Kochstunden gelernt haben. Sie bewirteten die Gäste und bekamen von allen Seiten ein großes Lob ausgesprochen. Das machte die Kinder sehr stolz.

       

 

Eine Sternwanderung zur Grillhütte in Trockenerfurth  – der gemeinsame Wandertag aller Klassen der Grundschule

„Was ist eine Sternwanderung?“, fragte sich vielleicht so manches Kind vor dem gemeinsamen Wandertag. Eine Wanderung unter Sternen? Also eine Nachtwanderung? Nein – Sternwanderung meint in unserem Fall, dass alle Klassen der Grundschule  an einem Vormittag auf unterschiedlichen Wegen zu einem Ziel wandern, wo sich alle Klassen treffen.     

Am 21. Juni fand die diesjährige Sternwanderung aller Klassen der Grundschule statt, die im Vierjahresrhythmus im Wechsel mit einem Schulfest, einer Projektwoche und einem Spendenlauf durchgeführt wird.

Auf unterschiedlichen Wegen wurde an diesem Tag in Richtung des Grillplatzes in Trockenerfurth marschiert. Die Vorklasse und die ersten, zweiten und dritten Klassen gingen rechts oder links um den Borkener See durch das Naturschutzgebiet, die vierten Klassen an der Stocklache vorbei .

Die Kinder des SOS-Kinderdorfes in Köszeg in Ungarn, die in dieser Woche in Borken in Gastfamilien untergebracht waren, wanderten mit ihren Betreuern ebenfalls mit.

Am Grillplatz angekommen, bevölkerten die Jungen und Mädchen die große Wiese vor der Grillhütte und das Fußballfeld.

Einige Eltern aus dem Elternbeirat der Grundschule hatten bereits den Grill vorbereitet und so konnten alle Kinder ihren Hunger mit einem  Bratwürstchen stillen.

Jahrgangsweise ging es zum Abschluss auf dem kürzesten Weg zur Schule zurück. 

Ein großer Dank gilt den Eltern, die die Sternwanderung organisiert  und mitgeholfen haben.

Sternwanderung1 Sternwanderung2 Sternwanderung3 Sternwanderung4 Sternwanderung5 Sternwanderung6

 

 

Ein Ausflug für Zeitungsliebhaber

Am Dienstag, dem 7.6.2016, besuchten wir, also die Zeitungs-AG der Schule am Tor, das HNA-Druckhaus in Kassel.

Wir fuhren mit dem Bus. Als wir ankamen, lernten wir unsere beiden Führerinnen kennen.Als erstes gingen wir in den Schulungsraum. Dort gab es eine kleine Leinwand und Getränke für alle. Dann guckten wir ein kleines Video, das zeigt, wie die Nachrichten zur HNA kommen usw.

Anschließend gingen wir zur Druckmaschine KBA Colora, zum Zeitungsrecycling und dann zu den Druckplatten. Die werden mit Laser abgestrahlt, damit ein Zeitungsartikel eingebrannt ist. Die Druckplatten fanden wir interessant, weil wir sie sogar anfassen durften. Danach gingen wir zur Papieraufrollung. Dort gibt es eine riesige Lagerhalle, wo bis zu 500 Rollen aus verschiedenen Ländern gelagert werden. Die Länder sind: Norwegen, Schweden, Russland und Deutschland. Schließlich sahen wir ein Fließband, auf dem die fertigen Zeitungen in handlichen Paketen zu den Lieferfahrzeugen gebracht werden.

Danach gingen wir wieder zurück in den in den Schulungsraum.Die Führung war zu Ende. Sie war toll. Wir fuhren mit dem Bus zurück zur Schule.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Annika Lindner und Luis Maier

ZeitungsAG1

 

Bundesjugendspiele mit Wetterglück

Am 01.06. fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele der Schule am Tor im Blumenhain-Stadion statt.

Der Wetterbericht für diesen Tag sorgte an den Tagen vorher und noch am Wettkampftag selbst wegen des angekündigten Regens für Kopfzerbrechen: Sollte man lieber absagen und auf einen anderen Termin ausweichen? Die Entscheidung, doch zu starten, wurde belohnt. Während des gesamten Vormittages blieb es trocken.

Alle Klassen trafen sich mit ihren Lehrerinnen in ihren Klassenräumen in der Grundschule und gingen gemeinsam zum Stadion. Dort versammelten sie sich klassenweise auf der Tribüne und wurden von Rektor Fuchs begrüßt, der mit ihnen anschließend eine Aufwärmrunde und ein Aufwärmtraining absolvierte.

Danach wurden die Klassen aufgeteilt auf die verschiedenen Stationen: Weitsprung, 50m-Sprint und Weitwurf.  Nacheinander durchliefen alle Klassen die Stationen mit den drei Disziplinen, die von helfenden Eltern betreut wurden. Für eine Pause auf der Tribüne zwischendurch oder im Anschluss zum Essen, Trinken und Ausruhen blieb auch noch genug Zeit.

Als Abschluss gab es für alle Klassen als vierte Disziplin noch einen Mittelstreckenlauf: für die Vorklasse und die ersten Klassen einen 400m-Lauf, für die Mädchen der zweiten bis vierten Klassen einen 800m-Lauf  und für die Jungen dieser Klassen einen 1000m-Lauf.

Ein großes Lob bleibt nicht nur den Kindern sondern auch den vielen freiwilligen Helfern, dem Organisationsteam und dem Wetter auszusprechen, die alle zu einem rundum gelungenen Tag beitrugen!

BJS2016-1

 

Vorlesetag wieder ein besonderes Ereignis

Bereits zum siebten Mal fand am Freitag, dem 13. Mai, der alljährliche Vorlesetag in der Schule am Tor statt und wurde wieder zu einem besonderen Ereignis für die beteiligten Kinder und Erwachsenen.  

Viele Persönlichkeiten aus der Borkener Öffentlichkeit und dem Umfeld der Schule hatten sich – einige bereits zum wiederholten Male – bereit erklärt, an diesem Tag in die Grundschule zu kommen und den Kindern in einer Schulstunde vorzulesen.

Bereits im Vorfeld wurde organisiert, welcher Vorleser in welcher Klasse vorliest.

Am Freitag dann wurden die Vorleser Frau Faupel, Frau Koch, Frau Lang, Frau Jüngling, Frau Jankoswki, Frau Bott, Frau Feldbusch, Herr Bank, Frau Hartmann, Frau Klenner, Herr Jüngling und Herr Lang zuerst von Schulleiter Jörg Fuchs im Mehrzweckraum empfangen und mit einer kurzen Einführung begrüßt.

Anschließend wurden die Vorleser meist von zwei Kindern der jeweiligen Klasse im Mehrzweckraum abgeholt und zum Klassenraum gebracht, wo die anderen Kinder bereits gespannt warteten. Nun standen beim Vorlesen die verschiedensten Geschichten und Bücher im Mittelpunkt.

Die Kinder hörten Märchen wie „Die Bremer Stadtmusikanten“, die deutsche Heldensage von Siegfried, Kinderbuchklassiker wie „Tom Sawyer“, „Urmel aus dem Eis“ und „Der kleine Eisbär“ oder modernere Kinderbücher wie „Der Buchstabenverwechsler“, „Die Fee, die Feuer spucken konnte“, Die unsichtbaren Vier“, „Henry, der Schreckliche“, „Beast Quest“, „Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy“ oder „Jens-Peter und der Unsichtbare“.

Im Anschluss konnten die Kinder ihrem Vorleser noch Fragen stellen oder im Gespräch an eigene Erlebnisse anknüpfen.

Beim anschließenden Treffen der Vorleser bei Kaffee, belegten Brötchen und Kuchen im Mehrzweckraum der Schule waren sich alle einig, dass dieser Vorlesetag wieder einmal ein Vergnügen für alle Beteiligten war.

Vielen Dank an die beiden Lehrerinnen Silja Adami und Hanna Schween für die gelungene Organisation.

Vorlesetag16-6 Vorlesetag16-7 Vorlesetag16-8

 

Clowns in der Borkener Grundschule

Am Mittwoch, 20.04.2016 warteten die Kinder der Jahrgangsstufe vier der Schule am Tor in Borken nach der Pause auf dem Schulhof. Dort wollten ihnen die Klassenlehrerinnen erzählen, für welchen Zweck der Betrag der alljährlichen Waffelbackaktion vor Weihnachten gespendet werden soll. Der stattliche Betrag von 1000 € wurde dem Verein „Hilfe für Kinder und Erwachsene im Krankenhaus e.V.“ gespendet. Ziel dieses Vereins ist es unter anderem, Kindern, die lange Zeit im Krankenhaus verbringen müssen, ein wenig Spaß und Freude durch Clowns zu vermitteln.

Mitten in diese Erklärungen, welche Aufgaben der Verein hat und die Erzählung der Lehrerinnen über ihren Besuch im Kassler Klinikum, platzten plötzlich die beiden Clowns Feline und Bolduan. Dahinter verstecken sich Susanne Götze und Michael Fickinger vom Theater KuckAn. Neben Theaterstücken, Kleinkunstabenden, Kinderprogrammen usw. arbeiten die beiden auch als Klinik-Clowns im Klinikum Kassel. Ihr Besuch war als Dankeschön für die Kinder gedacht, die in der Vorweihnachtszeit mit Hilfe ihrer Eltern und den Klassenlehrerinnen Silja Adami, Christiane Heil, Andrea Luckhardt und Saskia Krössin-Schmidt fleißig Waffeln gebacken und verkauft hatten.

Nach der Begrüßung bescherten die Clwons den Kindern ein kunterbuntes  Programm. Sie jonglierten mit verschiedenen Gegenständen, nahmen sich verbal auf den Arm: „Bolduan, du musst dich vorstellen! – Aber nein, das heißt doch nicht, dass du dich vor den Baum stellen musst.“ und führten kleine Kunststücke vor. Die Kinder lachten und hatten ihren Spaß mit den beiden. Zum Schluss bastelte Feline für jede Klasse ein Tier aus einem Luftballon und nach dem Abschlussfoto gemeinsam mit den Clowns waren sich alle einig: Das Backen hat sich gelohnt!

Lesewettbewerb der Grundschulen Borken und Kleinenglis
Am 18. März 2016 fand er wieder statt, der alljährliche Lesewettbewerb in der Schule am Tor in Borken. Auch diesmal war wieder die Grundschule Kleinenglis eingeladen, vertreten durch die sechs besten Leser in Begleitung ihrer Lehrerin Andrea Balli. Aus beiden Schulen hatten es somit insgesamt 27 Kinder in die Endrunde des Wettbewerbs geschafft. Eine Besonderheit dieses Jahr war die Teilnahme der Borkener Erstklässlerin Lilith Haase, die sich aufgrund ihrer herausragenden Leseleistungen bereits dieses Jahr beim Lesewettbewerb präsentieren durfte. Sie trat gegen die Kinder des 2. Jahrgangs an und erlangte den 3. Platz.
Für den Wettbewerb waren zuvor altersgemäße Kurzgeschichten von Astrid Lindgren und Cornelia Funke sowie eine Fabel nach Äsop ausgewählt worden, die die Kinder nach kurzer Vorbereitungszeit der Jury präsentieren mussten. Neben einer deutlichen Aussprache, möglichst wenig Lesefehlern und einem angemessenen Lesetempo floss vor allem auch eine ausdrucksstarke Betonung mit in die Bewertung mit ein.
Die Jury setzte sich zusammen aus den Lehrerinnen Heike Quanz-Domes und Christina Gräbsch der Schule am Tor, Lehrerin Andrea Balli aus Kleinenglis sowie Sonja Lehmann, Inhaberin der Bücherei „Bücherwurm“, die auch in diesem Jahr die Preise für die Teilnehmer des Wettbewerbs sponserte. 
Gewinnerin der 2. Jahrgangsstufe war Miriam Zauner aus Kleinenglis. Annika Lindner (3b, Borken) und Jonas Dilcher (3c, Borken) teilten sich den 1. Platz der 3. Jahrgangsstufe und in der 4. Jahrgangsstufe überzeugte Lea Bott (4b, Borken) die Jury.  
Bei der Siegerehrung am 22. März überreichte Sonja Lehmann allen Teilnehmern und Gewinnern schließlich Buchpreise bzw. Büchergutscheine und selbstgebackene Osterplätzchen in Form von Büchern.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Kinder der zweiten Klassen bei Fernseh-Ausstrahlung des „Hessen-Quiz“

Vor den Osterferien im letzten Jahr war ein Team des Hessischen Rundfunks in der Schule am Tor, um einige Schüler der damaligen ersten Klassen für die Sendung „Hessen-Quiz“, die sonntags im Fernsehprogramm des Hessischen Rundfunks läuft,  zum Thema „Borken“ zu interviewen und zu filmen.

Am vergangenen Sonntag, dem 21.02.16, war es nun endlich soweit. Einzelne Ausschnitte der gefilmten Beiträge wurden ausgestrahlt.

Quizmaster Jörg Bombach begrüßt in der Sendung jeden Sonntag vier hessische Kandidaten aus vier verschiedenen Regionen.

Die Fragekategorien sind dabei hessische Politik, Wirtschaft, Klatsch und Leute, Geschichte und Mundart.

Eine Rubrik der Sendung ist das „Hessen-Dingsda“, in dem Schulkinder aus Hessen ihre Welt umschreiben.

Der anstrengende Aufnahmetag vor einem Jahr dauerte mehrere Stunden. Zu sehen im Fernsehen waren jetzt nur wenige Minuten und auch nur einige der Kinder, die bei den Aufnahmen vor einem Jahr teilgenommen haben.

Aber alle der damals teilnehmenden Kinder können stolz darauf sein, ihre Sache so gut gemeistert zu haben.

Teilnehmer_Hessenquiz

 

 

Fasching feiern mit der ganzen Schule (8.02.)

Hexen, Cowboys, Prinzessinnen, Clowns, Piraten und andere ungewöhnliche Gestalten  sah man am 8. Februar in der Schule am Tor – am Rosenmontag kamen die meisten Kinder verkleidet in die Schule, um mit ihren Mitschülern gemeinsam Rosenmontag zu feiern.

In den Klassen wurde eine Stunde gespielt, getanzt und gelacht, bevor die  traditionelle gemeinsame Feier der gesamten Schule in der Turnhalle begann.

Nach dem Einzug des Kinderprinzenpaares zeigte die Sternchengarde ihren Marschtanz und Pauline Fuchs ihr Können als Tanzmariechen.

Rektor Jörg Fuchs führte durch das Programm und sang und animierte die Grundschulkinder zum Mitmachen.

Nach dem zweiten Tanz der Sternchengarde wurden die Karnevalisten des BCC mit einem dreifachen „Borken Helau“ verabschiedet und die gemeinsame Feier endete, wie es mittlerweile Tradition geworden ist,  mit einer großen Polonaise durch die Turnhalle.

In den Klassen wurde anschließend noch fröhlich weiter gefeiert.  

Fasching-16-1 Fasching-16-2

Theateraufführung am 5. Februar

Notruf aus dem Märchenland oder: Die Kraft des dummen Zufalls

Mit Chaos, Ungeschick und Schusseligkeit kommt man für gewöhnlich nicht so weit. Zumindest erreicht man damit nur über Umwege sein Ziel. Für Anne (gespielt von Elisa Ebert und Josephine Keil), die von ihren Mitschülern nur Anne-Panne genannt wird, scheint irgendwie alles, was sie anpackt, schief zu gehen. Kein Wunder also, dass sie sich heimlich mit ihrem Märchenbuch in heile Traumwelten flüchtet, in denen sie ausnahmsweise einmal die Starke und Erfolgreiche sein kann. Bis ihr eines Nachts die Märchenfee Lill (Helin Akkoyun, Charunga Chandran) erscheint – mit einer so verwegenen wie verlockenden Idee: Anne soll die Märchenwelt retten. Es ist kein Zufall, dass sie sich Anne für diese heikle Mission ausgeguckt hat. Denn aus Sicht der Fee sind es gerade jene Untugenden wie Chaos, Ungeschick und Schusseligkeit, die es braucht, um Antimagie entstehen zu lassen – das einzig wirksame Mittel, um das aus den Fugen geratene Märchenland wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Unheil und Verbrechen haben nämlich in die Welt der Zwerge und Feen Einzug gehalten: Die 7 Zwerge, drangsaliert und schikaniert von einem so gar nicht liebreizenden Schneewittchen, entführen in ihrer Verzweiflung das Rotkäppchen. Rotkäppchens Mutter, der Däumling, die Pechmarie und die Märchenfee haben fast nichts unversucht gelassen, die Entführte zu finden, doch bisher vergebens. Nun soll die Antimagie helfen – oder auch: „die Kraft des dummen Zufalls“, wie die märchenhafte Zwangsgemeinschaft es nennt. Und einer Reihe dummer Zufälle ist es auch zu verdanken, dass Anne, gefolgt von ihren Märchenfreunden, schließlich im Lebkuchenhäuschen bei den 7 Zwergen landet, wo zunächst das Rotkäppchen gefunden wird und schließlich das hochnäsige Schneewittchen ein weiteres Mal in den vergifteten Apfel beißt. Das bricht den bösen Bann und verhilft der verqueren Märchenwelt wieder zu ihrer alten Ordnung. Der „Notruf aus dem Märchenland“ ward erhört.

Mit viel Geschick und ganz ohne Chaos brachten die Kinder der Theater-AG der Schule am Tor in Borken am Freitag, den 5. Februar dieses märchenhafte Stück von Andreas Diller auf die Bühne in der Turnhalle der Schule und begeisterten damit am Vormittag alle Kinder und Lehrkräfte der Schule. Am Abend waren dann Freunde und Familien der kleinen Laiendarsteller geladen und spendeten reichlich Applaus. Seit Beginn des Schuljahres hatten die Kinder der Theater-AG unter der Leitung von Silke Kohl und Lisa Schneider fleißig geprobt. Musikalisch begeisterten abermals die Kinder der Musik-AG. Unter der Leitung von Rektor Jörg Fuchs hatten sie heimlich ein Märchenlied eingeprobt – und überraschten damit am Freitag die Kinder und Leiterinnen der Theater-AG. Ein weiterer Höhepunkt waren die Trommeln, die Frau Schneider mit ihrer Klasse 2b im Musikunterricht gebastelt hatte und die an diesem Tag zu temperamentvoller afrikanischer Musik erklangen.

Theater-16-1

Die Schule ist in den Weihnachtsferien wie nachstehend besetzt.

  • 23.12.2015 in der Zeit von 10 – 12 Uhr
  • 30.12.2015 nicht besetzt
  • 6.01.2016 in der Zeit von 10 – 12 Uhr

 

Gemeinsames Singen zum Advent, jeden Montag in den Fluren der Schule

Advent1 Advent2

 

Auftritt der Musik-AG auf dem Weihnachtsmarkt am 13.12.

Weih1

 

 

Der neue Schulelternbeirat:

Elternbeirat

 

 

Neue Lehrerin im Vorbereitungsdienst an der Schule am Tor

Die Schule am Tor begrüßt als neue Lehrerin im Vorbereitungsdienst Anna-Lena Minge, deren  Referendariat  Anfang November startete.

Anna-Lena Minge ist in Wolfsburg geboren und aufgewachsen. Sie besuchte dort als Kind zuerst die Hellwintelschule und anschließend die Eichendorffschule bis zur 10. Klasse. Ihr Abitur machte sie an einem beruflichem Gymnasium mit dem Schwerpunkt Ernährung.

Zum Studium zog es sie nach Nordhessen. Sie studierte an der Universität Kassel Grundschullehramt mit den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht.

Anna-Lena Minge wohnt in Kassel und ist an der Schule am Tor unter anderem in der Klasse 1a im Deutschunterricht und in der Klasse 3b im Sachunterricht eingesetzt.

Sie freut sich auf die Zeit an der Schule am Tor und das Kollegium freut sich auf ihre Unterstützung.  

Minge, Anna Lena

 


 

Satz1


 

 

Die Sicherheitswesten-Aktion für die Schulanfänger 2015

Auch dieses Jahr hat die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ wieder unsere Schulanfänger  mit leuchtend gelben Westen ausgestattet.

Mit dieser reflektierenden Weste sind die Schulanfänger sichtbar sicherer im Straßenverkehr unterwegs. In der Dämmerung wird ein dunkel gekleidetes Kind erst aus 25 Metern Entfernung erkannt, mit heller Kleidung aus 40 m und mit der reflektierenden Sicherheitsweste bereits aus bis zu 140 Metern.  

Dies ist in der nun einsetzenden dunklen Jahreszeit umso wichtiger, da Kinder die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind und sie selbst Gefahren im Straßenverkehr meist noch nicht gut abschätzen können. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße werden sie außerdem oft übersehen.

Doch nun können unsere Schulanfänger mit ihren reflektierenden Sicherheitswesten sichtbar sicherer im Straßenverkehr unterwegs sein, nicht nur auf dem Schulweg.

??????????????

??????????????

 

 

Einschulung am 8. September 2015

Start in die Grundschulzeit an der Schule am Tor in Borken

„Das Wesentliche nicht aus den Augen verlieren“ – unter dieses Motto stellte Schulleiter Jörg Fuchs die Einschulungsfeier der Schule am Tor in Borken am vergangenen Dienstag. Nach dem Gottesdienst in der Borkener Stadtkirche hatten sich alle künftigen Erstklässler sowie die Kinder der Vorklasse mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Paten in der Turnhalle der Grundschule eingefunden, um gemeinsam den Beginn der Grundschulzeit zu feiern. Für die sichtlich aufgeregten Kinder bestand das Wesentliche aber zunächst darin, einen Platz zu finden auf einer der Bänke, die für sie bereitstanden. Am liebsten neben der besten Freundin und nicht zu weit weg von der Familie, damit man zwischendurch noch einmal winken kann.

Die tollen Beiträge der 2. Klassen konnten dann den Blick auf etwas anderes Wesentliches lenken. Was wird uns in der Schule erwarten? Neue Freundinnen und Freunde sicherlich, aber natürlich auch das Lesen, Schreiben und Rechnen, Sport, Musik und Kunst und hoffentlich auch viel Freude und Lust am Lernen. In seiner abschließenden Ansprache an die Eltern brachte Herr Fuchs dann einen weiteren wesentlichen Aspekt hinzu: die so wichtige Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhäusern. Denn nur, wenn sich beide gegenseitig unterstützen, kann den Kindern eine schöne und erfolgreiche Grundschulzeit ermöglicht werden.

Nach der Einschulungsfeier verbrachten die Kinder bereits ihre erste Unterrichtsstunde mit ihren Klassenlehrerinnen in ihrem neuen Klassenraum, während ihre Verwandten es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen konnten, den die Elternbeiräte der 2. Klassen organisiert hatten. Die Klassenlehrerinnen der neuen ersten Klassen sind Hanna Schween (1a), Claudia Brück (1b) und Theresa Volk (1c), Frau Kinnebrock leitet abermals die Vorklasse.

 

Einschulung15-1 DSC06465 DSC06468 DSC06472 DSC06475 DSC06480 DSC06482 DSC06483 Einschulung15-2 Einschulung15-3 Einschulung15-4 Einschulung15-5 Einschulung15-6 Einschulung15-7 Einschulung15-8

 

Schülerzeitung der Schule am Tor wieder unter den besten fünf Hessens

Die Schülerzeitung  SaTZ (Schule am Tor-Zeitung) wurde im diesjährigen Schülerzeitungswettbewerb wieder unter die besten fünf Zeitungen im Bereich Grundschule gewählt.

Die Nominierten werden nun der Journalisten-Jury bestehend aus Dr. Mathias Alexander (FAZ), Johan Helmer Hein (Hessischer Rundfunk), Miriam Keilbach (Frankfurter Rundschau), Jana Kötter (Ärzte Zeitung), Nico Arnold (Vorjahressieger Hessischer Schülerzeitungswettbewerb) und Stefan Löwer (Pressesprecher des Hessischen Kultusministeriums) vorgelegt, die sich dann auf die ersten drei Zeitungen als Preisträger festlegt. 

Auf der Frankfurter Buchmesse findet am 17. Oktober eine feierliche Preisverleihung statt, zu der drei Vertreter unserer Schülerzeitung fahren werden. Über die genaue Platzierung werden wir informieren. Schon jetzt freuen wir uns allerdings über die Nominierung!

Die_SaTZ-_Redaktion_2015_mit_AG_Leiterin_Andrea_Luckhardt (1)

 

Siegerehrung Bundesjugendspiele

Vorklasse / 1. Klassen
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Ronja Berfelde 803 1c
Silber Joyce Jesse 776 1a
Bronze Sophie Katzschner 770 1c
 ?
Jungen Gold Maximilian Kunst 778 1b
Silber Laurens Otto 769 1b
Bronze Devin Leikam 751 1c
2. Klassen
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Emily Rost 791 2c
Silber Marie Wiegand 775 2c
Bronze Lilly Fennel 752 2b
Jungen Gold Ferhat Dag 838 2c
Silber Leon Bach 761 2c
Bronze Marvin Jesse 740 2c
3. Klassen
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Lea Bott 834 3b
Silber Jasmin Dreissigacker 737 3a
Bronze / / /
Jungen Gold Fynn Mohr 927 3b
Gold Noah Wanner 927 3c
Silber Luca Jäger 877 3c
Bronze Tim Köhler 866 3c
4. Klassen
Name Punkte Klasse
Mädchen Gold Jana-Lena Herwig 994 4a
Silber Felina Gutsche 926 4b
Bronze Chantal Zinke 908 4a
?
Jungen Gold Max Lange 986 4c
Silber Tihomir Sevdalinov 971 4c
Bronze Kevin Wroblewski 840 4a

 

 

 

Schulfest trotzt Sahara-Hitze – 4. Juli 2015

Das Schulfest der Schule am Tor in Borken fand am Samstag, dem 4. Juli, am bislang wärmsten Tag des Jahres, auf dem Schulgelände statt und schattige Plätze waren dabei heiß begehrt.
Unter dem Motto „Fit mit allen Sinnen“ hatten die Eltern der einzelnen Klassen Spielstationen für die Kinder vorbereitet und für reichlich Essen und Trinken gesorgt.
So konnten die Kinder nach der Begrüßung durch Schulleiter Jörg Fuchs an den Stationen unter anderem Gegenstände in Kisten erfühlen, über einen Barfußpfad oder einen Hindernisparcours laufen, sich phantasievoll schminken lassen; Dosen, mit Wasser gefüllte Luftballons, Säckchen und Hufeisen werfen; sich im Eierlauf messen, Bobbycar fahren, Nägel in einen Baumstamm einschlagen, Korken abschießen mit Wasserpistolen und sich im PC-Raum an den Computern erproben.
Die Station „Sandbilder gestalten“ wurde von den Lehrerinnen der Schule betreut. Dabei entstanden auf vorgefertigten Klebefolien, die verschiedene Motive zeigten, mit buntem Sand bestreute wunderschöne Bilder.
Die Modelleisenbahn-AG stellte ihre Arbeit vor und zeigte ihre Miniaturwelt in Aktion.
Die Schülerzeitung-AG verkaufte ihre frisch gedruckte neue Zeitung „SaTZ“.
Unterbrochen wurde das Spiel an den Stationen durch das Erscheinen eines Einsatzfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr, die den Kindern eine willkommene Abkühlung durch einen künstlichen Regen verschaffte.
Die Skipping frogs des TuSpo Borken führten ihre Künste im Seilspringen in zwei Gruppen vor. Anschließend zeigten die Kinder der Theater-AG zwei Tänze aus ihrem Programm vom Vorabend.
Als besondere Gäste nahmen die Kinder aus dem SOS-Kinderdorf in Köszeg / Ungarn mit ihren Betreuern teil. Seit 2001 verbindet die Stadt Borken eine Patenschaft mit diesem SOS-Kinderdorf. Dieses Jahr wurde der Besuch der Kinder in Borken durch die Schule am Tor organisiert. Die Kinder waren am Dienstagabend in Borken angekommen und bis zum Sonntagmorgen privat in Familien der Schule untergebracht. Diese Woche wurde gestaltet durch gemeinsame Aktivitäten wie Frühstücken in der Schule oder ein Ausflug an den Singliser See.
Höhepunkt der gemeinsamen Woche war dann das Schulfest am Samstag, das allen wohl in warmer Erinnerung bleiben wird.

Schulfest15-5 Schulfest15-4 Schulfest15-3 Schulfest15-2Schulfest15-6 Schulfest15-7 Schulfest15-8 Schulfest15-9 Schulfest15-10 Schulfest15-11 Schulfest15-12Schulfest15-13 Schulfest15-14 Schulfest15-15 Schulfest15-16 Schulfest15-17 Schulfest15-18 Schulfest15-19 Schulfest15-20 Schulfest15-21 Schulfest15-22 Schulfest15-23 Schulfest15-24 Schulfest15-25 Schulfest15-26 Schulfest15-27 Schulfest15-28 Schulfest15-29 Schulfest15-30 Schulfest15-31 Schulfest15-32 Schulfest15-33

 

 

Theater am 3. Juli 2015

Ein Krokodil sucht ein Zuhause – und findet es in der Schule am Tor in Borken

Von mutigen, engagierten Kindern, einer strengen aber einsichtigen Schulleiterin und einem kleinen, hungrigen Krokodil erzählt das Stück „Das Schulkrokodil“ von Barbara Rath, das die Mädchen der Theater-AG der Schule am Tor am Freitag, dem 3. Juli 2015, in der Turnhalle aufführten. Seit Februar wurden unter der Leitung von Silke Kohl und Lisa Schneider wieder eifrig Bühnenbilder erstellt und natürlich geprobt, geprobt, geprobt. Das Ergebnis durften am Vormittag alle Kinder und Lehrkräfte der Schule bestaunen, am Abend waren Familienmitglieder und Freunde der Schule in die Turnhalle eingeladen.
Das ein oder andere Kind wird sich gedacht haben: So spannende Ferien, wie sie die Geschwister Tim, Tom, Lara und Laura erleben, wünsche ich mir auch einmal.

Theater kroko14

Die vier Kinder (gespielt von Birgit Helms, Pauline Berfelde, Jara Staffel und Lara Wiegand) finden in den großen Ferien ein kleines, hilfloses Krokodil. Was tun? Die Eltern (Sina Milosch und Naomi Brier) würden ein weiteres Haustier – zumal ein Krokodil! – verbieten, aber seinem Schicksal wollen die Kinder das Tierchen auch nicht überlassen. Aber wohin damit? Kurzerhand verstecken die Kinder das Krokodil mit ihren Freunden auf dem Schulhof der Nordschule. Und nun? Was frisst denn so ein Tier überhaupt? Und wie muss man es pflegen? Die Suche nach Informationen über Krokodile führt sie in die Stadtbücherei und in den Zoo. Hausmeister Kruse (Jana-Lena Herwig) bekommt Wind von dem Projekt, als er die Kinder samt ihrem Findelkind auf dem Schulhof antrifft. Also hilft nur noch die Offensive: die Kinder sprechen mit ihrer Schulleitung Frau Putz (Melissa Becker) und Herrn Wisch (Leonie Hucke). Die Kinder beweisen mit viel Engagement und Durchhaltevermögen, dass sie durchaus in der Lage sind, sich auch in Zukunft um ihr Krokodil zu kümmern und so darf es schließlich doch in der Nordschule bleiben – ein echtes Schulkrokodil eben.
Zum Schluss hatten die kleinen Laienschauspielerinnen noch eine musikalische Zugabe parat: Zu „Crocodile Rock“ von Elton John und zu dem Kinderlied „Schnappi“ hatten sie eigens eine Choreographie ausgearbeitet.
Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten auch diesmal wieder die Kinder der Musik-AG unter der Leitung von Schulleiter Jörg Fuchs.

Theater kroko1 Theater kroko3 Theater kroko4 Theater kroko5 Theater kroko6 Theater kroko7 Theater kroko8 Theater kroko9 Theater kroko10 Theater kroko11 Theater kroko12 Theater kroko13

 

 

Die Schule am Tor lädt zu den beiden Veranstaltungen ein:

Theaterabend mit Krokodil
Das Theaterstück „Das Schulkrokodil“ erzählt davon, wie Geschwister in den Sommerferien ein kleines Krokodil entdecken, das wohl jemand in der Urlaubszeit ausgesetzt hat. Sie verstecken es auf dem Pausenhof ihrer Schule und übernehmen die Pflege des Tieres. Aber natürlich bleiben sie nicht lange unentdeckt …
Wie die Kinder es schaffen, dass aus ihrem Pflegetier ein echtes Schulkrokodil wird, zeigt die Theater-AG mit musikalischer Begleitung der Musik-AG am Freitag, dem 3. Juli, um 19.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule.

 

Schulfest „Fit mit allen Sinnen“
Das Schulfest findet am Samstag, dem 4. Juli, von 14 – 17 Uhr auf dem Schulgelände statt.
Es erwarten die Kinder ein buntes Programm und verschiedene Spielstationen, die von den Eltern der einzelnen Klassen vorbereitet wurden und alle Sinne anregen.
Für Spiel und Spaß ist also gesorgt, ebenso für das leibliche Wohl.

Schulfest15-1

 

Bundesjugendspiele am 03.06.2015

Sport und Spaß bei den Bundesjugendspielen
Am 03.06. fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele der Schule am Tor im Blumenhain-Stadion statt. Bei bestem Wettkampfwetter mit angenehmen Temperaturen absolvierten alle Kinder der Grundschule zuerst eine Aufwärmrunde und ein Aufwärmtraining unter der Anleitung von Rektor Jörg Fuchs und anschließend nach einer veränderten Regelung vier statt bisher drei Disziplinen: Weitsprung, 50m-Sprint, Weitwurf und – neu – jahrgangsweise einen Langstreckenlauf.
Ein großes Lob bleibt nicht nur den Kindern sondern auch den vielen freiwilligen Helfern auszusprechen, die zu einem rundum gelungenen Tag beitrugen!

BJS-2015-09 BJS-2015-10

 

„Gesund und fit – wir machen jetzt auch mit!“

Die ersten Klassen der Schule am Tor starteten vor kurzem mit dem Unterrichtsprogramm „Klasse2000“, das schon seit zwei Jahren erfolgreich in den jetzigen zweiten und dritten Klassen durchgeführt wird.
Dieses Unterrichtsprogramm dient der Gesundheitsförderung, der Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule. Mit der Symbolfigur Klaro erforschen die Kinder, was sie selbst dafür tun können, damit es ihnen gut geht – körperlich, psychisch und sozial. Neben den Unterrichtsstunden, die von den Sachunterrichtslehrerinnen mit dem von „Klasse2000“ zur Verfügung gestellten Material durchgeführt werden, gibt es jährlich bis zu drei Unterrichtsstunden, die von Fachleuten gehalten werden, die aus den Bereichen Gesundheit und Pädagogik kommen und speziell geschult werden.
In den letzten beiden Wochen besuchte Renate Dolinga als zuständige Gesundheitsförderin von „Klasse2000“ die vier ersten Klassen und gestaltete die erste Unterrichtsstunde.
Die Kinder lernten dabei die Symbolfigur Klaro kennen und den Spruch „Gesund und fit, mach auch mit!“. Nach einer gemeinsamen Bewegungsübung stellten die Kinder eine schnellere Atmung fest und wurden so hingeführt zum Thema „Der Weg der Luft“. Mit dem Atemtrainer, den jedes Kind von Renate Dolinga bekam, ließen die Kinder einen Ball in der Luft tanzen und machten so ihre ausgeatmete Luft sichtbar. Anschließend lernten die Kinder die Klaro-Atmung zur Entspannung und bekamen einen eigenen Forscherausweis, der sie durch die weiteren „Klasse2000“-Stunden begleitet. Bei der Abschlussrunde mit Klaro wurde deutlich, dass den Kindern diese erste „Klasse2000“-Sunde sehr viel Spaß gemacht hat und sie sich auf den nächsten Besuch von Renate Dolinga und Klaro freuen.
Dieses Unterrichtsprogramm begleitet die Kinder bis zur vierten Klasse. Die Kosten, die dafür entstehen, übernimmt ein Pate für eine Klasse. Für alle zehn Klassen der Schule am Tor, die mittlerweile an diesem Unterrichtsprogramm teilnehmen, hat sich dankenswerterweise die HNA mit ihrem Projekt „Kinder für Nordhessen“ zur Verfügung gestellt.
Kohl 2000-1

 

Vorlesetag am 13.05.2015

Selten ist es in allen Klassen der Schule am Tor zur selben Zeit so leise und lauschen die Kinder in allen Räumen so gespannt wie beim alljährlichen Vorlesetag, der dieses Jahr am Mittwoch, dem 13.05., bereits zum 6. Mal stattfand. Viele Persönlichkeiten aus der Borkener Öffentlichkeit und dem Umfeld der Schule hatten sich bereit erklärt, an diesem Tag in die Grundschule zu kommen und den Kindern in einer Schulstunde vorzulesen.
Fr. Jankowski, Ruth Faupel, Elfi Koch, Astrid Braumöller, Babara Jüngling, Anke Müller, Sabine Bott, Walter Höhn, Erika und Willi Lang, Klaus Jüngling und Gisela Müller wurden zuerst von Schulleiter Jörg Fuchs empfangen und mit einer kurzen Einführung begrüßt.
Bereits im Vorfeld wurde organisiert, welcher Vorleser in welcher Klasse vorliest. So hatten sich einige Vorleser entschieden, selbst ein Buch oder eine Geschichte für die jeweilige Altersstufe auszuwählen, andere griffen gerne auf die Unterstützung und das zur Verfügung gestellte Material der Organisatorin Saskia Krössin-Schmidt zurück.
An diesem Tag hörten die Kinder der verschiedenen Klassen „Die Olchis“ (1a), „Die beste Bande der Welt“ (1b), „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ (1c), „Rotkäppchen“ (1d), eine Geschichte von Janosch (2a), „Minus Drei“ (2b), einen Ratekrimi (2c), „Das kleine Gespenst“ (3a), „Michel aus Lönneberga“ (3b), „Die kleine Hexe (3c)“ und „Der kleine Nick“ (4a). Willi Lang trug in der Klasse 4b die Heldensage von Siegfried frei vor. Die Kinder waren davon begeistert. Der Klasse 4c brachte Walter Höhn ein englisches Lied nahe, das er mit den Kindern und Gitarrenbegleitung sang.
Im Anschluss konnten die Kinder ihrem Vorleser noch Fragen stellen oder im Gespräch an eigene Erlebnisse anknüpfen.
Beim anschließenden Treffen der Vorleser bei Kaffee, belegten Brötchen und Kuchen im Mehrzweckraum der Schule waren sich alle einig, dass dieses Ereignis wieder einmal ein Vergnügen für alle Beteiligten war.

Vorlesetag2015-2 Vorlesetag2015-9 Vorlesetag2015-10 Vorlesetag2015-12 Vorlesetag2015-14 Vorlesetag2015-16 Vorlesetag2015-18 Vorlesetag2015-21 Vorlesetag2015-24 Vorlesetag2015-26 Vorlesetag2015-29 Vorlesetag2015-33 Vorlesetag2015-37

 

Ein Start und ein Jubiläum im Mai 2015

Ein Start
Die Schule am Tor begrüßt als Lehrerin im Vorbereitungsdienst Anna Sungur, deren Referendariat Anfang Mai startete.
Anna Sungur ist in Kassel geboren und in Borken aufgewachsen, wo sie die Schule am Tor selbst als Kind besuchte. Das Abitur machte sie an der Jugenddorf-Christophorusschule in Oberurff. Von 2003 bis 2004 besuchte sie in einem Auslandsjahr die Grace Christian School in Houston, Texas.
Nach dem Beginn des Studiums der evangelischen Theologie in Frankfurt wechselte sie zum Studium des Grundschullehramtes nach Kassel mit den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachunterricht.
Anna Sungur wohnt in Borken und kennt die Schule am Tor nicht nur aus der Sicht der ehemaligen Schülerin, sondern auch bereits aus der Perspektive der Lehrerin, denn sie hat die Grundschule während ihres Studiums in Kassel schon einige Male als Vertretungskraft bei Krankheitsausfällen tatkräftig unterstützt.

Anna Sungur
Ein Jubiläum
Außerdem gratuliert die Schule am Tor mit ihren Kindern, Lehrern, Mitarbeitern und der Schulleitung der Reinigungskraft Christiane Behrendt zu ihrem 25-jährigen Dienstjubiläum, das sie in den vergangenen Tagen an der Schule am Tor begangen hat.

 

1. Hilfe Kurs des Kollegiums am 27.04.2015

 


 

Hänsel und Gretel am 24.04.2015

Im Bürgerhaus präsentierte das Schulorchester der Musikschule Schwalm-Eder und Schülerinnen und Schülern der Schule am Tor das Stück Hänsel und Gretel.
Eine Orchestersuite mit Liedern und Erzählung von Engelbert Humperdinck.
hänsel und gretel1 hänsel und gretel2 hänsel und gretel3 hänsel und gretel4 hänsel und gretel5 hänsel und gretel6 hänsel und gretel7 hänsel und gretel8

Ein Kooperationsprojekt der Musikschule Schwalm-Eder e.V. und der Schule am Tor

 


 

 

Vorlesewettbewerb am 20.03.2015

Vorlesewettbewerb mit Kindern der Grundschulen Borken und Kleinenglis.

Insgesamt 24 Kinder der Klassen 2, 3 und 4 hatten es schließlich in die Endrunde des Vorlesewettbewerbs der Schule am Tor in Borken geschafft. Zu Gast waren auch in diesem Jahr wieder sechs Kinder der Grundschule aus Kleinenglis, die mit ihrer Lehrerin Sabine Werner anreisten, um ihre Schule beim Vorlesewettbewerb zu vertreten.
Altersgemäße Kurzgeschichten von Christine Nöstlinger, Paul Maar und Astrid Lindgren waren ausgewählt worden, die die Kinder nach kurzer Vorbereitungszeit der Jury präsentieren mussten.
Die Jury setzte sich zusammen aus den Lehrerinnen Heike Quanz-Domes und Christina Gräbsch der Schule am Tor, Lehrerin Sabine Werner aus Kleinenglis, Schulelternbeirätin Kerstin Gaedecke sowie Sonja Lehmann von der Bücherei „Bücherwurm“, die auch in diesem Jahr die Preise für die Teilnehmer des Wettbewerbs stellte.
Gewinnerin der 2. Jahrgangsstufe war Janina Brauer, Johannes Riehl und Merle Lorenz (Kleinenglis) teilten sich den 1. Platz des 3. Jahrgangs und Alina Köhler zeigte sich bei den 4. Klassen als beste Leserin.
Bei der Siegerehrung am 27. März 2015 überreichte Sonja Lehmann allen Teilnehmern und Gewinnern schließlich Buchpreise bzw. Büchergutscheine.

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????

 


 

 

Das „Hessen-Quiz“ zu Gast in der Schule am Tor

Vor den Osterferien war ein Team des Hessischen Rundfunks in der Schule am Tor in Borken, um einige Schüler der ersten Klassen für die Sendung „Hessen-Quiz“, die sonntags im Fernsehprogramm des Hessischen Rundfunks läuft, zum Thema „Borken“ zu interviewen und zu filmen.
Quizmaster Jörg Bombach begrüßt in der Sendung jeden Sonntag vier hessische Kandidaten aus vier verschiedenen Regionen. Die Fragekategorien sind dabei hessische Politik, Wirtschaft, Klatsch und Leute, Geschichte und vor allem Mundart.
Eine Rubrik der Sendung ist das „Hessen-Dingsda“, in dem Schulkinder aus Hessen ihre Welt umschreiben.
Der Drehtag begann mit einem „Briefing“, bei dem die Kinder auf das Thema und das weitere Vorgehen eingestimmt wurden. Fr. Herrlein vom Hessischen Rundfunk stellte den Kindern einige Fragen über das ehemalige Kohlekraftwerk in Borken, dessen Entstehung und Wirkungsweise. Zudem ging es in der Gesprächsrunde um Borken und seine umliegende Seenlandschaft, vor allem um die Stockelache, den Gombether und Singliser See. Die Kinder kannten sich gut aus und erzählten kleine Anekdoten von ihren Erfahrungen und Erlebnissen aus der Region.
Ein kleiner Filmbeitrag hierzu ergänzte den Wissensstand der Kinder.
Anschließend wurde der Aufnahmeraum besichtigt und alles genau unter die Lupe genommen (die zahlreichen Scheinwerfer, Kameras, Mikrofon, etc).
Nun wurden die Kinder in 2er-Gruppen eingeteilt und los ging´s vor die Kamera.
Schnell merkten die Kinder, dass „Fernseh machen“ anstrengender ist als es aussieht, denn die einzelnen kurzen Sequenzen mussten oft wiederholt werden, bis endlich Licht, Ton und Bild so zusammen passten, wie es später im „Hessen-Quiz“ zu sehen sein wird.
Der anstrengende Aufnahmetag ging erst am frühen Nachmittag zu Ende und die Kinder können stolz darauf sein, ihn so gut gemeistert zu haben.
Sie freuen sich schon auf die Ausstrahlung ihrer Beiträge zum „Hessen-Quiz“, die voraussichtlich in einer Sendung im Herbst gezeigt werden.

Hessenquiz-24.03.15-1 Hessenquiz-24.03.15-2

 


 

 

16. Februar 2015 : Faschingsfeier in der Turnhalle

 Borken Helau – Rosenmontag in der Schule am Tor

Hexen, Cowboys, Prinzessinnen und andere ungewöhnliche Gestalten – am Rosenmontag kamen die meisten Kinder der Schule am Tor verkleidet in die Schule, um mit ihren Mitschülern gemeinsam Rosenmontag zu feiern.
In den Klassen wurde zwei Stunden gespielt, getanzt und gelacht, bevor die traditionelle gemeinsame Feier der gesamten Schule in der Turnhalle begann.
Nach dem Einzug des Kinderprinzenpaares zeigte die Sternchengarde ihren Schautanz und Pauline Fuchs ihr Können als Tanzmariechen.
Rektor Jörg Fuchs führte durch das Programm und sang und animierte die Grundschulkinder zum Mitmachen.
Nach dem Marschtanz der Sternchengarde wurden die Karnevalisten des BCC mit einem dreifachen „Borken Helau“ verabschiedet und die gemeinsame Feier endete mit der großen Polonäse durch die Turnhalle.
In den Klassen wurde noch fröhlich weiter gefeiert bis zum Ende des Rosenmon-schul-tages.

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????

 

 


 

 

26. Januar 2015 : Besuch im Kasseler Staatstheater. Wir sahen „Aladin und die Wunderlampe“

Aladin1


 

Aufführung der Musik – AG auf dem Weihnachtsmarkt am 14.12.2014

Weihnachtsmarkt2014-1 Weihnachtsmarkt2014-2 Weihnachtsmarkt2014-3

Weihnachtsmarkt2014-4 Weihnachtsmarkt2014-5 Weihnachtsmarkt2014-6

 


Theateraufführung am 05. Dezember 2014

Theater2014Winter1

Ein Heinzelmann muss her oder: Haushaltshilfe mit Systemfehler

Nach einigen Wochen intensiven Probens unter der Leitung von Silke Kohl und Lisa Schneider war es am Freitag, dem 5. Dezember 2014, wieder soweit: Die Kinder der Theater-AG der Schule am Tor in Borken – diesmal ausschließlich Mädchen der 3. und 4. Klassen – luden zu ihrer Aufführung in die Turnhalle der Schule ein. Vormittags präsentierten sie allen Mitschülerinnen und Mitschülern und der Lehrerschaft sowie den Wackelzahn-Kindern der Borkener Kindertagesstätte Metzen Tannen ihr Theaterstück. Am Abend empfingen die kleinen Darstellerinnen dann außerdem Familienangehörige und Freunde der Schule.
„Ein Heinzelmann muss her!“ – so der Titel des Stücks von Andreas Diller und gleichzeitig wohl auch der erste Gedanke der gestressten Hausfrau und Mutter Dagmar Zirbling (gespielt von Jara Staffel), als sie mit ihrer Familie auf dem Flohmarkt einen Roboter der Sorte Heinzelmann entdeckt, der ihr als multifunktionelle Haushaltshilfe angepriesen wird. Aber auch Vater Herbert Zirbling (Chantal Zinke) und die beiden Kinder Anna (Laura Just) und Marcus (Pauline Berfelde, Melissa Becker) könnten von ihm profitieren: Neben Rasenmähen und Löcherbohren kann der Heinzelmann angeblich auch bei den Mathehausaufgaben helfen und Vokabeln abfragen. Doch schon kurz nachdem der Haushaltsroboter bei Familie Zirbling eingezogen ist, nimmt das Chaos seinen Lauf, denn mit der Fülle an Wünschen und Befehlen, die nun auf ihn einprasseln, ist der gutmütige Heinzelmann heillos überfordert. Nun werden die Fenster mit Kaffee geputzt, Opa Heinrich Zirbling (Gülistan Yildiz) beißt sich die Zähne an den Steinen im Marmorkuchen aus, den Heinzelmann gebacken hat und Mutter Zirblings rotes Kleid passt nach der Wäsche höchstens noch einer Puppe. Als der Roboter schließlich den Schulrasen mit Dynamit statt mit Wasser sprengt, reißt Familie Zirbling endgültig der Geduldsfaden. Alle sind sich einig: Der Heinzelmann muss weg! Auf dem nächsten Flohmarkt verkaufen sie ihn kurzerhand wieder. Schnell stellt sich die Gewissheit ein, dass nun wieder alles von eigener Hand erledigt werden muss. Aber klar ist auch: Nur selber putzen macht sauber und auch nur selber lernen macht klug.

Die gelungene Umsetzung mit ihrem ausdrucksvollen Bühnenbild und den witzigen Dialogen bot den kleinen und großen Zuschauern kurzweilige Unterhaltung und entlockte ihnen neben viel Gelächter auch eine Menge Applaus.
Das musikalische Rahmenprogramm mit einer Mischung aus fröhlichen Liedern und weihnachtlichen Klängen zum Mitsingen lieferten die Mädchen und Jungen der Musik-AG unter der Leitung von Rektor Jörg Fuchs.

Theater2014Winter2a Theater2014Winter3a Theater2014Winter4a Theater2014Winter5a Theater2014Winter6a

 


 Der aktuelle Schulelternbeirat

 

 Elternbeirat5

 


 

26./27. November: Der Schulzahnarzt erklärt, wie die Zähne richtig geputzt werden…

Klasse Kohl Zahn Klasse Kohl Zahn2

 


 

 

Unsere Schülerzeitung SaTZ auf der Frankfurter Buchmesse

Am 11.10.2014 fuhr eine Abordnung der Schülerzeitung mit Andrea Luckhardt nach Frankfurt auf die Buchmesse. Dort fand die offizielle Preisverleihung statt. Die SaTZ hat Platz 5 belegt.

Buchmesse2 Buchmesse3 Buchmesse4 Buchmesse5 Buchmesse6 Buchmesse7 Buchmesse8 Buchmesse9 Buchmesse10


 

Unsere erste Feueralarmprobe im neuen Schuljahr. Auch unsere neuen ersten Klassen haben schon fleißig die Aufstellung geübt.

Alarmprobe 1 Alarmprobe 2 Alarmprobe 3

 


 

 

Einschulung 2014

Ab heute gehe ich in die Schule!

Man nehme 96 (davon 11 Vorklassenkinder) neugierige Schulanfänger mit den dazugehörigen Geschwistern, Eltern und auch den Großeltern in eine Turnhalle und bekommt eine Erhöhung der Raumtemperatur auf gefühlte 30 Grad. So war die kribbelige und feierliche Atmosphäre am Dienstag, den 9.September, bei der Einschulungsfeier der Borkener Grundschule am Tor zu spüren.
Alle waren gleichermaßen aufgeregt, so dass der Schulleiter Herr Fuchs erst einmal zum ruhigen Durchatmen animierte. Fängt doch der „Ernst des Lebens“ an, so in einer Gedichtzeile der ehemaligen 1. Klässler als Willkommen an die Neuen. Zum Glück hieß es weiter, man solle das nicht glauben, denn in der Schule darf gelacht, gestaunt, gespielt, geforscht und gefragt werden. Und sicher ist, alle Kinder lernen lesen!
Die Kinder können sich freuen, treffen sie derzeit eine sichere pädagogische Unterrichtsversorgung an, da 7 neue Lehrerinnen an die Arbeit gehen dürfen.

 Einschulung 1 Einschulung 4

 

Einschulung 5

von links nach rechts: Elena Sarrazin, Lisa Schneider, Sandra Kinnebrock, Silke Kohl, Melanie Kalb

Einschulung 1 Einschulung 2

 

 


 

Nominierung für die beste Schülerzeitung Hessens
– Die Schule am Tor in Borken hat eigene Redakteure –

Die Borkener Grundschule „Schule am Tor“ hat seit einigen Jahren eine eigene Schülerzeitung, die SaTZ (Schule am Tor-Zeitung), die in diesem Jahr für die beste Schülerzeitung Hessens nominiert wurde.
Auch schon in den letzten Jahren hat die Schule am Tor erfolgreich am hessischen Schülerzeitungswettbewerb und am Spiegel-Schülerzeitungswettbewerb teilgenommen und wurde bereits mehrfach nominiert und ausgezeichnet.
Schüler der Klassen 3 und 4 können sich in die Zeitungs-AG einwählen bzw. bewerben sich mit einem selbst erstellen Artikel oder Bericht um die Teilnahme in der nachmittags stattfindenden Arbeitsgemeinschaft.
Unterstützt werden die SaTZ-Redakteure in der AG von der Konrektorin Andrea Luckhardt.
Die Themen der SaTZ orientieren sich an den Interessen der Kinder, am Schulleben und dem öffentlichen Leben. So werden Hobbies und Berufe vorgestellt, Mitarbeiter aus Borkener Firmen interviewt, Lieblingsbücher- und Spiele vorgestellt, Berichte über andere AGs und Schulvorführungen geschrieben, Fotodokumentationen entworfen, Rätsel gestellt und noch Vieles mehr.
Mit viel Freude und Schaffenskraft widmen sich die Kinder der Redakteurarbeit, recherchieren, bereiten Text und Interviews vor, machen sich auf den Weg, um Interviews zu führen und geben ihre Texte in den Computer ein. Sie merken, wie schwer es sein kann, einen guten Bericht zu verfassen, welche Konzentration es erfordert, einen Artikel oder ein Rätsel zu verfassen und dass das Eintippen der Schriftstücke sowie das Layout auch enorme Zeit benötigen. Das Verkaufen der SaTZ bereitet allen Kindern im Anschluss große Freude. Die Schülerzeitung SaTZ ist für die Schulgemeinde eine sehr geschätzte Bereicherung und animiert die Kinder zum Lesen und zum Nachfragen.
Am 11.10.2014 fährt eine Abordnung der Schülerzeitung mit Andrea Luckhardt nach Frankfurt auf die Buchmesse. Dort findet die offizielle Preisverleihung statt. Wir sind sehr gespannt, welchen Platz die SaTZ belegt hat. Die Nominierung ist auf jeden Fall schon eine große Ehre.

Foto: Die Redakteure der Schülerzeitungs-AG 2014 mit Andrea Luckhardt

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 


 

Der Start in einen neuen Lebensabschnitt. – Abschied von der Schule, Willkommen Ruhestand

Mit dem letzten Tag im Schuljahr 2013/2014 traten große Veränderungen für das Kollegium der Schule am Tor in Borken ein. Die langjährigen Kolleginnen Heike Feldbusch und Erika Lang, beide seit nahezu 40 Jahren an der Schule am Tor als Lehrerinnen tätig, verabschiedeten sich in den Ruhestand.
Heike Feldbusch unterrichtete nach der 2. Staatsprüfung am 09.06.1975 ein Jahr lang an der Grundschule Breiter Hagen in Bad Wildungen bevor sie ab dem 01.08.1976 bis zum Tag ihrer Pensionierung Lehrerin an der Schule am Tor in Borken war.
Erika Lang trat nach einigen Umwegen am 02.02.1976 ihren Dienst an der Schule am Tor in Borken an.
Der feierliche Rahmen der Verabschiedung wurde von den Kindern der Musik-AG der Schule und Reden des Schulleiters Jörg Fuchs, des Personalrats und den beiden Pensionärinnen selbst gestaltet. Heike Feldbusch zog Bilanz über ihr Lehrerinnendasein und verabschiedete sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Erika Lang trug ein Gedicht vor und versprach, dass dieser Abschied nur ein Abschied auf Zeit sei und man sich auf jeden Fall wiedersähe. Geschenke wurden überreicht, Hände geschüttelt und gute Wünsche ausgetauscht. Im Anschluss wurde der Eintritt in die neue Lebensphase noch bei einem gemeinsamen Essen gefeiert.
Den Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium werden die beiden Lehrerinnen fehlen und in guter Erinnerung bleiben.
Erika Lang kümmerte sich neben vielen anderen Tätigkeiten stets um die Fensterdekoration der Klassenräume, die zur Geysostraße zeigen und kreierte u. a. große Märchenbilder, Blumenwiesen oder auch den Vogelzug in die Überwinterungsgebiete.
Heike Feldbusch leitete jahrelang die Musik- und die Theater-AG und stellte viele erfolgreiche Theaterabende, musikalische Vorführungen und die musikalische Begleitung mancher Aktion an der Schule am Tor auf die Beine. Zudem war sie seit Anfang der 80er Jahre jahrelang festes Mitglied des Personalrates der Schule.
Die Kollegen und die Schulleitung der Schule am Tor wünschen Erika Lang und Heike Feldbusch für ihre Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Vefabschiedung-Nico-4

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????

???????????????????????????????

???????????????????????????????

  ???????????????????????????????


 Theateraufführung am 11. Juli 2014

Stück: Die miese Gesellschaft

Ein sommerlicher Theaterabend
Am Freitag, den 11.07.2014 führte die Theater-AG der Schule am Tor wie jedes Jahr zum Ende des Schuljahres ein monatelang eingeübtes Theaterstück auf. Dieses Jahr handelte es sich um das Stück „Die miese Gesellschaft“, in dem eine missmutige Gruppe von Leuten versuchte den Menschen eines kleinen Dorfes die Lust am Leben zu nehmen, indem es Ihnen jegliche Farben stahl. Die Bewohner des Dorfes zeigten dieser Gruppe aber, dass sie sich durch derartige Hinterhältigkeiten nicht beeinträchtigen lassen. Musikalisch wurde der Theaterabend von der Musik-AG unterstützt.
Die mitwirkenden Schüler/innen sowie das Kollegium der Schule am Tor bedanken sich über das zahlreiche Erscheinen.

 theater.mieseGesellschaft1 ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? theater.mieseGesellschaft4 theater.mieseGesellschaft5 theater.mieseGesellschaft6 theater.mieseGesellschaft7 theater.mieseGesellschaft8 theater.mieseGesellschaft9

 


Spendenlauflogo

Am Samstag, den 28.06.2014 fand der diesjährige Spendenlauf der Schule am Tor im Borkener Stadtpark statt. Bei besten äußeren Bedingungen gaben die Schülerinnen und Schüler alles, um möglichst viele Runden zu laufen und diese auf ihrem Rundenpass abgestempelt zu bekommen. Für das leibliche Wohl war gesorgt. Neben Kaffee und Kuchen kamen Besucher und Teilnehmer auch am Bratwürstchenstand auf ihre Kosten. Bei teilweise sogar mehr als zwanzig Runden wurde es fast schwer mit dem Eifer und dem Einsatz der Kinder Schritt zu halten. Dafür gilt es einen großen Dank auszusprechen. Gleichermaßen bedanken will sich die Schule am Tor bei allen Helfern und Unterstützern, ohne die dieses erfolgreiche Event nicht möglich gewesen wäre. In einem folgenden Artikel wird sich die Schule am Tor ebenfalls ausgiebig bei den vielen Spendern dieser Aktion bedanken.

 


 

 

Bundesjugendspiele

Sport und Spaß bei schönem Wetter
Am 04.06.2014 fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele der Schule am Tor statt. Bei bestem Wettkampfwetter absolvierten die Kinder die Disziplinen Weitsprung, 50m-Sprint und Weitwurf. Zum Abschluss versammelten sich die Kinder sogar noch zu den Langstreckenläufen und gaben ihre letzten Kraftreserven für eine gute Zeit. Ein großes Lob bleibt nicht nur den Kindern sondern auch den vielen freiwilligen Helfern auszusprechen, die zu einem rundum gelungenen Tag beitrugen!

BJS 040612

 


Bildungs- und Erziehungsplan (BEP)

Zusammentreffen in der Grundschule
Am 07.05.2014 trafen sich die Erzieherinnen sämtlicher im Einzugsgebiet Borkens liegender KiTas und Krippen mit den Lehrkräften der Schule am Tor um gemeinschaftlich an einer Fortbildung zur Konzeption und Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsplans zu arbeiten. Dabei wurden von der Fortbildungsleiterin Cornelia Eder neben kurzen informellen Phasen vielfältige Arbeits- und Austauschphasen angeboten, in denen sich Erzieherinnen und Lehrkräfte intensiv über die Arbeitsweise der jeweiligen anderen Einrichtung informieren und gemeinschaftlich Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit diskutieren konnten. Dieses Treffen erwies sich auch durch die angenehmen äußeren Bedingungen als sehr konstruktiv und soll erst den Anfang noch intensiverer Kooperation von KiTas und Schule darstellen.

BEP


Vorlesetag 2014

Am Freitag, den 2.5.2014 fand in der Schule am Tor in Borken bereits zum 5. Mal der alljährliche Vorlesetag statt. Viele Persönlichkeiten aus der Borkener Öffentlichkeit und dem Umfeld der Schule hatten sich bereit erklärt an diesem Tag in die Grundschule zu kommen und den Kindern ca. eine Schulstunde lang vorzulesen.
Fr. Jankovicz, Hildegard Göbel, Elfi Koch, Astrid Braumöller, Babara Jüngling, Anke Müller, Sabine Bott, Walter Höhn, Marco Körner, Klaus Pilar, Willi Lang, Klaus Jüngling und Christina Gräbsch wurden um 8.45 Uhr von Schulleiter Jörg Fuchs empfangen und mit einer kurzen Einführung begrüßt. Bereits im Vorfeld wurde organisiert welcher Vorleser in welcher Klasse vorliest. So hatten sich einige Vorleser entschieden selbst ein Buch oder eine geeignete Geschichte für die jeweilige Altersstufe auszuwählen, andere griffen gerne auf die Unterstützung und das zur Verfügung gestellte Material des Organisationsteams, bestehend aus Erika Lang und Saskia Krössin-Schmidt, zurück.
An diesem Tag hörten die Kinder der verschiedenen Klassen unter anderem Klassiker wie „Frau Holle“ (1c), „Das kleine Gespenst“ (3a) und „Michel aus Lönneberga“, aber auch neuere Kinderliteratur wie „Ein Feuerwerk für den Fuchs“ (Vorklasse), „Die Kuh Lieselotte“ (1a) oder „Die Olchis“ (2a). Willi Lang erzählte den Kindern der Klasse 4b frei einen Teil der Nibelungensage, was diese mit Begeisterung verfolgten.
Am Ende des Vorlesevergnügens konnten die Kinder ihrem Vorleser dann noch Fragen stellen oder im Gespräch an eigene Erlebnisse anknüpfen.
Im anschließenden Treffen der Vorleser, der Kollegen und der Schulleitung bei Kaffee und Kuchen im Mehrzweckraum der Schule wurde bestätigt:
Es war ein gelungenes Ereignis für alle Beteiligten. Sowohl die Kinder als auch die Vorleser meldeten zurück, wie viel Spaß es ihnen gemacht habe.

 Vorlesetag 2014

 


 

Vorlesewettbewerb 2014

Am Freitag, den 04.04.2014 fand in der Schule am Tor in Borken der alljährliche Vorlesewettbewerb statt. Aus jeder Klasse der 2., 3. und 4. Schuljahre wurden die zwei besten Leser ausgewählt und in den Wettbewerb geschickt. Wie im letzten Jahr nahm auch die Grundschule Kleinenglis an dem Lesewettbewerb teil. Hier traten ebenfalls je zwei Kinder aus der 2., 3. und 4. Klasse gegen die anderen Vorleser an.
Für alle Teilnehmer winkten attraktive Preise wie Bücher und Büchergutscheine, gestiftet vom Borkener Bücherwurm.
Die teilnehmenden Kinder konnten sich in einem separaten Raum 10 Minuten mit dem Text, den sie vorlesen sollten, beschäftigen, ihn leise lesen, laut lesen und sich darauf vorbereiten, ihn anschließend der Jury vorzulesen. Die Jury bestand aus einem Teil der Elternschaft, Frau Dilcher (Elternbeirätin der Klasse 1c), Sonja Lehmann, der Vertreterin der Buchhandlung Bücherwurm und den Lehrerinnen Heike Quanz-Domes und Stefanie Somberg. Die Grundschule Kleinenglis wurde von Lehrerin Andrea Balli vertreten. Bewertet wurden das Lesetempo, die Anzahl der Lesefehler, die Betonung sowie die Aussprache der Vorleser.
Es herrschte eine konzentrierte Atmosphäre und die Kinder waren teilweise sehr aufgeregt. Es gab aber auch den einen oder anderen „alten Hasen“, der durch die Teilnahme aus vorherigen Jahren schon eine gewisse Routine entwickeln konnte. Alle Teilnehmer waren hochmotiviert und gaben sich sehr viel Mühe ihren Lesetext betont und mit möglichst wenigen Fehlern vorzulesen.
Die Siegerehrung am Mittwoch, den 09.04.2014 wurde von den teilnehmenden Kindern mit Spannung erwartet.
Die Gewinner des diesjährigen Vorlesewettbewerbs in den 2. Klassen sind:
1. Platz Naomi Briers (Klasse 2a), 2. Platz Lea Bott (Klasse 2b) und Milena Gombert (Klasse 2b).
In den 3. Klassen sah die Platzierung folgendermaßen aus:
Der 1. Platz ging an Birgit Helms (Klasse 3a), der 2. Platz an Vianne Böttger (Klasse 3b) und der 3. Platz an Melissa Becker (Klasse 3c).
In den 4. Klassen belegte Lara Dingel (Kleinenglis) den 1. Platz, Florian Bahlburg (Klasse 4b) den 2. Platz und Lioba Sittig (Kleinenglis) den 3. Platz.

 

 


 

Rosenmontag 2014

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? ???????????????????????????????