Klasse 2b – Frau Brück

Ein Leseweg als besonderer Höhepunkt in der Klasse 2b zum Vorlesetag

Für die Klasse 2b gab es in diesem Jahr am Vorlesetag, der durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften nicht so außergewöhnlich wie sonst mit vielen Gästen in der Grundschule begangen werden konnte, doch etwas Besonderes.

Sie durfte sich mit ihrer Lehrerin Claudia Brück auf einen Leseweg mit Schnitzeljagd  begeben, den eine Mutter, Frau Pietzner, zusammen mit der Klassenlehrerin für die Mädchen und Jungen vorbereitet hatte.

Zu Frau Pietzners Idee mit dem Leseweg bereitete Frau Brück die ersten Seiten aus dem Kinderbuch „Hotte und das Unzelfunzel“ von Anne Steinwart vor, indem sie die einzelnen Buchseiten vergrößerte und laminierte.

Frau Pietzner hängte dann am Vormittag des Vorlesetages die laminierten Buchseiten in einem Feldweg nahe der Grundschule an verschiedenen Bäumen auf. Motivierende Sätze und Pfeile zeigten den Kindern den Weg.

Erreichten die Kinder eine Station des Leseweges mit einer Buchseite, wurde der Text abwechselnd vorgelesen, besprochen und anschließend die nächste Station gesucht.

Am Ende mussten sich die Kinder – in ihrem Klassenraum wieder angekommen – erst einmal aufwärmen, denn  es war draußen doch recht kalt gewesen.

Der Leseweg war für die Klasse 2b ein besonderer Einstieg in die Lektüre des Kinderbuches, das die Kinder anschließend im Deutschunterricht zu Ende lasen.

Für die zukünftigen Vorlesetage ist der Leseweg eine willkommene Alternative zum herkömmlichen Vorlesen im Klassenraum.

Ein herzlicher Dank geht an Frau Pietzner für ihre Idee und die Hilfe bei der Umsetzung.